Präsidentschaftswahl 2020: Herbst der Stagflation

Beiträge 101 - 110 von 282
  • RE: Generation XX / Alpha-Männchen

    saladin, 27.09.2020 15:24, Antwort auf #98

    diekutiere nie mit einem idioten

    er zieht dich herab auf sein niveau und schlägt dich mit erfahrung

    wenn trump incoherent (wag ich zu sagen :dadaistisch?) vor sich honstottert wird das nicht auffallen, weil das normal ist und man sich daran gewöhnt hat

    im grunde werden 2 sachen wichtig sein

    1.die bekanntgabe des siegers durch die medien (nur für biden der nicht verlieren darf, bei trump ist es im fall einer niederlage nur fake-news und die weltverschwörung/der deep state - früher die uno und die neue worldorder)

    2.die besten socialmedia soundbites die sich verbreiten/verfälschen/in werbespots verwenden lassen

    Die wollen das wirklich durchziehen?

    Biden befindet sich doch jetzt schon in einem Stadium der Demenz, in dem ihm 10 Minuten vom Teleprompter ablesen grösste Schwierigkeiten bereitet. Da bin ich ja mal echt gespannt.

    Diese Zeilen könnten nach der Debatte besonders dämlich klingen, zumal bei dem Gegner. Wie lange ist wohl die Aufmerksamkeitsspanne des Präsidenten, wenn er nicht über seine Lieblingsthemen spricht? Und hast Du mal eine von seinen Telepromptereden angeschaut?

    So einer soll ernsthaft die Kontrolle über die Codes für den Abschuss von Atomraketen erhalten?

    Übst Du Dich jetzt in Satire? Weißt Du, wer momentan die Kontrolle über den Code hat? Rocket Man-Drohungen schon vergessen? Beginnende Demenz?

    Edit:

    Das Lincoln Project mit einem sehr kurzen aber effektiven Video gerichtet an über 65-Jährige:

    If you're over the age of 65, Donald Trump doesn't care whether you live or die.

    https://www.youtube.com/watch?v=mVPtLJ9qJDw

  • RE: Generation XX / Alpha-Männchen

    SeppH, 27.09.2020 15:45, Antwort auf #100

    die meisten us-präsidenten müssen in einen weltkrieg ziehen um 200.000+ menschen in einem land zu töten

    trump schafft das auch ohne krieg

    MAGA?

    So einen Schwachsinn habe ich ja schon lange nicht mehr hier gelesen. Wie sieht denn die Coronabilanz der linksregierten Staaten Italien, Schweden, Spanien aus?

  • RE: Generation XX / Alpha-Männchen

    drui (MdPB), 27.09.2020 17:26, Antwort auf #101

    diekutiere nie mit einem idioten

    er zieht dich herab auf sein niveau und schlägt dich mit erfahrung

    wenn trump incoherent (wag ich zu sagen :dadaistisch?) vor sich honstottert wird das nicht auffallen, weil das normal ist und man sich daran gewöhnt hat

    Sowohl Trump als auch viele Andere machen den Fehler, die Erwartungen an Biden (alt, dement, anfällig für Fettnäpfchen, schläft schnell ein, stirbt bald) stark runterzuschrauben. Habt ihr alle vergessen, dass er die Debatte gegen Paul Ryan gewonnen und damit Obama den Arsch gerettet hat? Und relativ unbeschädigt aus Debatten gegen Kamela Harris, Bernie Sanders, Elizabeth Warren etc. hervorgegangen ist, jeweils bessere Debattierer als Trump? Trump wird sich außerdem kaum vorbereiten, weil er ja der geborene Showman ist, nur wird die Debatte in mindestens der Hälfte der Zeit über seine Bilanz und seine katastrophalen Fehler gehen und da wäre eine gute Vorbereitung angebracht. Will Trump wieder körperlich gegen seinen Gegner vorgehen wie bei Hillary? Auch darauf wird Biden vorbereitet. Ich stimme aber zu, dass es eine Herausforderung für Biden wird, nicht auf Trumps Niveau zu sinken.

    im grunde werden 2 sachen wichtig sein

    1.die bekanntgabe des siegers durch die medien (nur für biden der nicht verlieren darf, bei trump ist es im fall einer niederlage nur fake-news und die weltverschwörung/der deep state - früher die uno und die neue worldorder)

    2.die besten socialmedia soundbites die sich verbreiten/verfälschen/in werbespots verwenden lassen

    Punkt 1: Die rechten Medien werden Trump als klaren Sieger feiern, die anderen wahrscheinlich Biden, die Debatte spielt da kaum eine Rolle.

    Punkt 2: Ich gehe davon aus, dass Trump mindestens die Hälfte der Redezeit den Mund nicht halten kann und dabei im Durchschnitt 70-80% davon Lügen und wirres Zeug produziert. Da geht es wirklich nur noch um die Selektion der Soundbites. Er wird keine ganze Debatte kontrolliert von Zettel und Teleprompter ablesen können, von daher ist das wirre Zeug garantiert. Er ist in seiner Amtszeit allen Debatten ausgewichen, am nähesten kam er beim Townhallevent mit Fragen unentschiedener Wähler, und das war eine Katastrophe für ihn. Nun stellt Chris Wallace die Fragen.

    Biden hat auch ein loses Mundwerk, aber da geht es eher um Flapsigkeit als um Lügen. Er sollte überlegt und ruhig antworten und im Zweifel weniger als zu viel sagen.

    Zu den Märchen von Mirascael:

    Nein, Trump war nicht maßgeblich am Sieg gegen ISIS beteiligt und ISIS ist nicht besiegt. Nein, Trump hat genauso in Syrien interveniert wie Obama und genauso viele oder wenige Kriege begonnen bzw. weitergeführt. Nein, es sind nach wie vor US-Truppen in Syrien und die werden ganz aktuell massiv aufgestockt:

    https://www.vox.com/2020/9/21/21448845/syria-russia-usa-troops-trump

    In Afghanistan pudert Trump den Taliban die Ärsche und opfert dort bereitwillig seine Alliierten, Frauen- und Freiheitsrechte, um ihnen das Land zu übergeben, dass sein Parteifreund Bush ihnen vor 18 Jahren genommen hat. Da die Taliban dabei das Morden von Zivilisten aber nicht mal für eine Woche aussetzen wollen, ist noch nicht alles in blutigen Tüchern. Der Völkermord in Jemen geht munter weiter mit tatkräftiger Unterstützung von Präsident Trump, der dabei sogar den Journalistenschlächter Salman schützt und seine Verbrechen vertuscht. Wahrlich ein Friedensfürst, my ass.

  • Verwirrt / Fallstricke

    Wanli, 27.09.2020 17:53, Antwort auf #102

    Das bizarre Bidenbild, das hier kursiert, bringt mich ja doch zum Schmunzeln. Es steht Euch allen frei, einfach irgendwelche Breitbart-Parolen nachzuplappern oder Luftschlösser zu bauen, wir leben in einem freien Land. Falls - zugegeben, ein krasser Vorschlag - jemand aber Lust verspüren sollte, mal selbst zu denken, selbst ein Urteil zu fällen, dann böte sich ein Klick auf diesen Link an:

    https://www.youtube.com/watch?v=2z613_M5gxE

    Er führt zur kompletten Debatte zwischen Biden und Sanders Mitte März. Zwei Stunden haben die beiden da vor ModeratorInnen gestritten. Schaut Euch einen beliebigen Ausschnitt an, zehn Minuten sollten reichen, und überlegt, ob Biden hier wirklich senil wirkt. Viel Spaß beim Gebrauch des eigenen Verstandes!

    Leider sind - soweit mir bekannt - die beiden jüngst übertragenen Town Halls von Trump und Biden in Pennsylvania nicht komplett im Netz verfügbar, zumindest nicht auf Youtube, da finde ich nur Schnipsel.

    Übermorgen wird ein Moderator - Chris Wallace von FOX - den Schlagabtausch leiten; unter Demokraten gab es etwas Gegrummel, dass Biden sich darauf eingelassen hat, die wichtige erste Debatte ausgerechnet von einem FOX-Journalisten leiten zu lassen, aber ich halte das für keinen schlechten Schachzug. Wenn der Donald schlecht abschneiden sollte, wird er das natürlich wie immer auf die angeblich unfairen Medien schieben, aber wenn der kritisierte Medienvertreter von FOX ist, wird das vermutlich nur bei den wirklich hartgesottenen Fans ziehen - und deren Reaktion auf die Debatte ist egal.

    Die folgenden Themen sollen jeweils 15 Minuten lang diskutiert werden:

    • The Trump and Biden records
    • The Supreme Court
    • COVID-19
    • The economy
    • Race and violence in our cities
    • The integrity of the election

    Wie erwähnt wird ein Moderator anwesend sein, der nachhakt, Falschaussagen korrigiert und Ablenkungsmanöver zu unterbinden versucht.

    https://ballotpedia.org/Presidential_debate_%28September_29,_2020%29

    Die Botschaften des POTUS die Debatte betreffend sind gewohnt konfus; mal zeichnet er Biden als völlig debil, dann wieder als erfahrenen Debattierer, gegen den er ja eigentlich Underdog sei.

    "This guy doesn't have a clue. He doesn't know where the hell he is," Trump told his supporters in Pittsburgh a week to the day before the first debate. "This guy doesn't know he's alive."

    At a campaign rally Saturday night in Pennsylvania, the president both attacked Biden as "dumb" before immediately lauding him as an experienced debater. "He’s a dumb guy. Always known as a dumb guy. But we look forward to seeing him in the debate. He's got a lot more experience. He's got 47 years. I’ve got 3 1/2 years. So we'll see. But he's got 47 years of experience."

    https://abcnews.go.com/Politics/trump-targets-bidens-mental-health-debate-lead-a ides/story?id=73264525

    Biden selbst sagt gern mal Dinge, die er hinterher bereut, aber in dieser Disziplin ist Donnie auch nicht schlecht.

    Drui hat ja schon einen geschickt gemachten Wahlwerbespot gepostet, der Trumps Aussage, COVID-19 schade ja fast "niemand", aufgreift und mit der Zahl der Opfer kontrastiert. Mal sehen, welches neue Material die Wahlstrategen übermorgen in die Finger bekommen.

    EDIT

    Nicht zum ersten Mal zu beobachten, aber immer wieder lustig: Trumps Stab versucht, eine clevere Botschaft in die Welt hinauszuposaunen, während der Chef (meist) das Gegenteil verkündet:

    “[Biden] was in the Senate for three decades, where all they do is debate,” said Trump campaign spokesman Tim Murtaugh. “He debated twice as vice president and by all accounts he won those debates. During the primaries he was in 11 debates and managed to defeat two dozen challengers. He’s a guy who knows his way around the debate stage.”

    But attempts by Trump’s campaign to raise expectations for Biden have been largely foiled by the president, who keeps up his drumbeat that the 77-year-old former vice president is unable to function without a Teleprompter.

    Derweil will Joe zwei Minenfelder ausgemacht haben, die es für ihn zu vermeiden gelte:

    1) Sich vom Donald durch persönliche Angriffe oder solche auf seine Familie von seiner Kernbotschaft ablenken zu lassen;

    2) zu oft zu versuchen, Unwahrheiten richtigzustellen, und darüber den eigenen roten Faden zu verlieren.

    https://www.msn.com/en-us/news/politics/biden-has-upper-hand-over-trump-in-expec tations-game-for-debate/ar-BB19tipT

  • Silbertablett

    Wanli, 27.09.2020 23:36, Antwort auf #104

    Seit sich abzeichnet, dass die GOP schleunigst eine neue Verfassungsrichterin berufen will, warnt Biden die Leute, das werde schon bald üble Konsequenzen für sie haben. Anders als andere Demokraten spricht er dabei aber nicht über das Recht auf Abtreibung, sondern über ObamaCare - kurz nach der Wahl steht ein Urteil des Supreme Courts zum Thema an, die US-Regierung hat sich der Klage einiger roter Staaten angeschlossen.

    Der demokratische Kandidat scheint diesen Fokus für erfolgversprechend zu halten; bereits bei den Midterms 2018 war eine bezahlbare Gesundheitsversorgung das Gewinnerthema der Demokraten und die ObamaCare-Bestimmungen sind bis weit ins republikanische Lager hinein populär.

    Jetzt tut ihm sein Gegner den Gefallen, das Thema selbst anzuschneiden:

    Obamacare will be replaced with a MUCH better, and FAR cheaper, alternative if it is terminated in the Supreme Court. Would be a big WIN for the USA!

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1310219962024439808

    Joe läuft sich schon einmal warm für Dienstag:

    “President Trump sees a chance to fulfill his explicit mission: Steal away the vital protections of the ACA from countless families who have come to rely on them for their health, their financial security and the lives of those they love, Biden said.”

    Biden also said that there’s “no surprise” that Trump nominated Barrett, citing the President’s tweet earlier Sunday that “lays out clearly what his objective is: to terminate Obamacare.” [...]

    “The American people understand the urgency of this moment,” Biden said. “They’re already voting in droves because they know their health care hangs in the balance.”

    https://talkingpointsmemo.com/news/biden-trump-supreme-court-nominee-barrett-aff ordable-care-act

    Und die Gesundheitspolitik bleibt eine Achillesferse der derzeitigen Regierung; bei der Town Hall in Pennsylvania produzierte Trump zu dem Thema wieder nur den üblichen Wortsalat und die leeren Versprechungen, die die GOP seit zehn Jahren macht: Demnächst werde man einen eigenen Plan vorlegen, der besser und billiger sei als ObamaCare.

    https://twitter.com/ABC/status/1306050084040306688

    Dieser Plan - Trump behauptet gar, er existiere schon - meidet die Öffentlichkeit auf jeden Fall schon seit zehn Jahren konsequenter als der Yeti und das Loch-Ness-Monster. Nach wie vor ein Gewinnerthema für die Demokraten und übermorgen werden wir einiges darüber hören.

  • RE: Silbertablett

    saladin, 28.09.2020 01:32, Antwort auf #105

    wallace hat trump beim letzten interview mehr zerstört als sich cnn oder nbc je trauen würde (und ja trump hat ihn und fox als fakenems tituliert)

    bidens inhaltliche positionierung: finde ich klug (abtreibung schadet ihm eher in den entscheidenden staaten, das recht auf die bestellung diskutieren die medien eh die ganze zeit und jeder hat eine meinung ist aber ausser für hardcoreinteressierte nicht wahlentscheidend, alles was von covid ablenkt hilft trump und healtcare spielt zu den stärken der dems und zwingt trump zu covid)

    p.s.:schön dass nach den schweren obamacare-niederlagen inzwischen die reps dafür zahlen müssen

    payback ist schön usw

  • 45: Steuervermeidung?

    SeppH, 28.09.2020 01:56, Antwort auf #106

    Endlich habe ich mal zentrale Informationen vor Wanli!

    The New York Times has obtained tax-return data for President Trump and his companies that covers more than two decades.

    Mr. Trump paid no federal income taxes in 11 of 18 years that The Times examined. In 2017, after he became president, his tax bill was only $750.

    https://www.nytimes.com/2020/09/27/us/trump-taxes-takeaways.html

  • RE: 45: Steuervermeidung?

    Eckhart, 28.09.2020 10:58, Antwort auf #107

    Endlich habe ich mal zentrale Informationen vor Wanli!

    The New York Times has obtained tax-return data for President Trump and his companies that covers more than two decades.

    Mr. Trump paid no federal income taxes in 11 of 18 years that The Times examined. In 2017, after he became president, his tax bill was only $750.

    https://www.nytimes.com/2020/09/27/us/trump-taxes-takeaways.html

    Fakt ist, das Sekretärinnen und Kellnerinnen, einfache Polizisten oder Leute von der Müllabfuhr mehr Steuern zahlten als Trump in den meisten Jahren. 10 von 15 Jahren nichts, in anderen Jahren fast nichts. Er hat also finanziell fast nichts beigetragen, dass die USA (space-)Streitkräfte, Polizei, Infrastruktur, Bildung oder auch Mauern usw. finanzieren können.

  • RE: 45: Steuervermeidung?

    Eckhart, 28.09.2020 12:04, Antwort auf #108

    Weiß das jemand?
    Man darf ja gerne viel Geld für seine Frisur ausgeben, auch wenn 70.000 Dollar, in welchen Fristen auch immer, echt extraordinär sind.
    Aber kann man das echt in einer US-Steuererklärung absetzen?

  • RE: 45: Steuervermeidung?

    sorros, 28.09.2020 12:21, Antwort auf #109

    Vielleicht als Showmaster oder Präsident. Das macht schon einen gewissen Sinn. Da kommt es ja ziemlich auf das Aussehen an.
    Bei manchem sogar nur auf's Aussehen.-:)

Beiträge 101 - 110 von 282

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.408 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com