Landtagswahl BW nur als geschlossener Markt

  • Landtagswahl BW nur als geschlossener Markt

    Eckhart, 04.02.2021 12:38
    #1

    Warum eigentlich?
    In Wochen wird gewählt. Immerhin hat BW doch eine gewisse Signalwirkung.
    Wird es wieder Grün-Schwarz?
    Wird der Wechsel zu einer Grün geführten Ampel versucht?
    Kann die CDU eine Deutschlandkoalition bilden, um starke Grüne aus der Regierung zu drängen?
    Kann es gar wieder für Grün-Rot reichen wie 2011?
    Schafft es die Linke erstmals rein, die traditionell einen sehr schweren Stand hat in BW? Das würde das Tableau aufmischen.
    Die AfD hatte in BW ihr stärkstes West-Ergebnis. Kann sie es halten, toppen, oder bricht es ein?
    Schafft es die Klimaliste das Grüne Ergebnis relevant zu schädigen oder hilft sie dem Thema Aufmerksamkeit zu verschaffen?

    Und dann gleich noch einen Markt hinterher, falls Kretschmann bestätigt werden sollte:
    Hält der ale Mann bis 2026 durch?

  • RE: Landtagswahl BW nur als geschlossener Markt

    SeppH, 04.02.2021 13:18, Antwort auf #1
    #2

    Ich bitte gar nicht erst darum, im geschlossenen Markt teilnehmen zu dürfen, obwohl es, wie du andeutest, eigentlich nur ein schlechter Scherz sein kann, dass wir hier so an den Rand gedrängt werden.

    Zum Thema BW: Zwischen grün und schwarz erkenne ich in BW gewisse Absetzbewegungen. Wenn andere Konstellationen möglich sind, macht man dann vielleicht etwas anderes.

  • RE: Landtagswahl BW nur als geschlossener Markt

    Eckhart, 04.02.2021 17:22, Antwort auf #2
    #3

    Was heißt schon Absetzbewegungen?
    Im Wahlkampf heißt es Profil zu zeigen, sich abzusetzen von den anderen Parteien. Jede zur Wahl stehende Partei versucht darzustellen, warum sie die richtige Wahl ist nicht der oder die Andere. Und dazu muss man die Unterschiede untereinander deutlich machen.

    2011 mit Grün-rot nach jahrzehnten immer CDU war ein Zäsur in BW. Mit politischer Aufbruchstimmung und vielen neu angeschobenen Projekten und Neuausrichtung in vielen Bereichen.
    2016, nachdem SPD und FDP sich anderen Optionen verweigerten, wurden CDU und Grüne in die Kolation gezwungen.
    Da ist nix mit Aufbruch. Die Grünen würden gerne mehr in Umwelt- und Klimaschutz gehen, die CDU am liebsten vieles zurückdrehen. ABer es wurdr relativ ordentlich und geräuschlos und streitarm die 5 Jahre durchverwaltet.
    Jetzt geht es halt darum, ob sich die politischen Gewichte und die Macht verschiebt, oder eben nicht.
    Zumindest kommt Grünschwarz so gut an, das es sehr sicher zu einer Neuauflage reichen würde. Aber letztlich wäre das halt wieder wenig ambitioniert, ausser dem, das man es überhaupt schafft sich mit denen zusammenzuraufen.

    Neulich war Laschet im Fernsehen und sprach sich für die FDP und gegne Grüne aus, wenn es im Herbst entsprechend ausgehen würde. Da hat mir Laschet tatsächlich aus der Seele gesprochen:
    "Mit den Grünen müsste man an jeder Stelle bis ins Detail ums Grundsätzliche streiten, da sei nichts einfach, die kämpfen um jedes ihrer kleinen Ziele. Mit der FDP käme er viel leichter zurecht, da sei die Grundübereinstimmung einfach da." (So oder so ähnlich sagte er es.)
    Mit der BW-CDU ist es schon sehr zäh und kein Spaß. Wobei der Landes-FDP-Chef auch eine ziemliche Spaßbremse ist....

Beiträge 1 - 3 von 3

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com

Header 3