Corona-Virus

Beiträge 1 - 10 von 731
  • Corona-Virus

    Wolli, 04.03.2020 12:28
    #1

    Damit der Klima-Thread nicht völlig off topic wird.

  • RE: Corona-Virus

    Laie, 04.03.2020 19:26, Antwort auf #1
    #2

    Damit der Klima-Thread nicht völlig off topic wird.

    Eine gute Idee:

    2 Links über die aktuelle Verbreitung des Virus.

    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd402 99423467b48e9ecf6

    In China sinkt die Zahl neuer Fälle deutlich. Die Gesamtzahl der Betroffenen (aktive Fälle und bereits wieder gesunde Menschen) steigt nur noch leicht und stagniert fast. In Italien hingegen geht es gerade erst los (Grafik 1).

    Quelle Grafiken: https://www.godmode-trader.de/artikel/wieso-verpufft-die-zinssenkung-der-fed,816 4264

    Aktuelle Verteilung der Fälle in Deutschland:

  • RE: Corona-Virus

    Laie, 04.03.2020 19:53, Antwort auf #2
    #3

    Auch massive wirtschaftliche Folgen hinterlässt das Corona-Virus.

    "Das National Bureau of Statistics of China berichtete die Daten zum offiziellen chinesischen Einkaufsmanager-Index des Verarbeitenden Gewerbes für den Monat Februar 2020. Der von staatlichen Stellen ermittelte Manufacturing Purchasing Managers Index (PMI), ein Stimmungsindikator, sank um -14,3 Prozentpunkte zum Vormonat, auf 35,7 Indexpunkte.

    Außerhalb des Verarbeitenden Gewerbes ging es noch schlimmer abwärts, dort sank die Stimmung um -24,5 Prozentpunkte zum Vormonat, auf 29,6 Indexpunkte!"

    Quellen: Stats.gov.cn/Portal [gov.cn], Markiteconomics.com/PressReleases

  • Corona-Virus - Ökos meiden ist das Gebot der Stunde!

    gruener (Luddit), 05.03.2020 04:05, Antwort auf #3
    #4

    für den tagesabschluss einige worte von jan fleischhauer:

    Gibt es einen Zusammenhang zwischen politischer Überzeugung und der Wahrscheinlichkeit, am Coronavirus zu erkranken? Aber gar keine Frage, meint FOCUS Kolumnist Jan Fleischhauer. Kaum jemand ist so gefährdet wie der typische Grünen-Wähler.

    Beide Elternteile arbeiten; die Kinder sind tagsüber selbstverständlich in der Kita; abends kommt der Pizzabote, weil man wieder keine Zeit gefunden hat einzukaufen: Alles sehr hip, aber in einer Zeit, in der jeder Außenkontakt den Tod bringen kann, auch sehr mutig.

    Dagegen bietet das Leben in der Doppelhaushälfte, wo die Mutter noch Hausfrau und Mutter ist, die deutlich besseren Überlebenschancen für die Familie. Der einzige, der hier das Haus verlässt, ist der Vater (vom Keller, den man bis oben mit Lebensmitteln vollstopfen kann, gar nicht zu reden). Krisenzeiten sind immer auch ein Stresstest für politische Haltungen. Wer jetzt jeden morgen das Auto stehen lässt und stattdessen die Bahn besteigt, zeigt, dass es ihm mit dem Engagement für eine bessere Welt wirklich ernst ist.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/fleischhauers-videokolu mne-das-coronavirus-koennte-gruene-waehler-ueberproportional-treffen_id_11734252 .html

    *****************

    man bin ich froh, dass in meinem direkten umfeld niemand grün wählt! und in "meinem" haus jede/r mit einem stinkenden diesel oder benziner zur arbeit fährt. gören? zum glück fehlanzeige! so was kommt uns eh nicht ins haus.

    plötzlich wird auch die nächste bundestagswahl wieder interessant...

  • RE: Corona-Virus

    Laie, 05.03.2020 18:22, Antwort auf #4
    #5

    Sterberate derzeit zwischen 0,7 und 4%.

    +++12:27 WHO: Sterblichkeitsrate höher als bisher angenommen +++
    Die bisherigen Schätzungen zur Sterblichkeitsrate des neuartigen Coronavirus sind offenbar falsch: Nachdem sie bislang auf etwa zwei Prozent geschätzt wurde, informiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile über eine höhere Rate. "Weltweit sind etwa 3,4 Prozent der gemeldeten Covid-19-Fälle gestorben", erklärt Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO. Die saisonale Grippe führt im Vergleich dazu im Allgemeinen bei weit weniger als einem Prozent der Infizierten zum Tode.

    Ein wesentlicher Faktor in Bezug auf die Höhe der Sterblichkeitsrate sei jedoch auch die Qualität des Gesundheitssystems, in dem die Erkrankungen behandelt werden. Demnach kann die Rate nach derzeitigen Stand zwischen 0,7 Prozent und 4 Prozent liegen."

  • RE: Corona-Virus

    Wanli, 05.03.2020 19:57, Antwort auf #5
    #6

    Weltweit sind etwa 3,4 Prozent der gemeldeten Covid-19-Fälle gestorben

    Ist halt die Frage, wie viele Menschen infiziert sind, ohne es zu wissen - zum Beispiel, weil sie die Erkrankung gar nicht wahrnahmen oder schlicht für eine Erkältung hielten.

  • RE: Corona-Virus

    gruener (Luddit), 05.03.2020 22:17, Antwort auf #5
    #7

    Sterberate derzeit zwischen 0,7 und 4%.

    +++12:27 WHO: Sterblichkeitsrate höher als bisher angenommen +++
    Die bisherigen Schätzungen zur Sterblichkeitsrate des neuartigen Coronavirus sind offenbar falsch: Nachdem sie bislang auf etwa zwei Prozent geschätzt wurde, informiert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mittlerweile über eine höhere Rate. "Weltweit sind etwa 3,4 Prozent der gemeldeten Covid-19-Fälle gestorben", erklärt Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO. Die saisonale Grippe führt im Vergleich dazu im Allgemeinen bei weit weniger als einem Prozent der Infizierten zum Tode.

    Ein wesentlicher Faktor in Bezug auf die Höhe der Sterblichkeitsrate sei jedoch auch die Qualität des Gesundheitssystems, in dem die Erkrankungen behandelt werden. Demnach kann die Rate nach derzeitigen Stand zwischen 0,7 Prozent und 4 Prozent liegen."

    who-statements sehe ich grundsätzlich extrem kritisch.

    die labern zumeist unqualifiziertes zeugs und verbreiten panik.

  • RE: Corona-Virus

    Laie, 05.03.2020 23:45, Antwort auf #7
    #8

    who-statements sehe ich grundsätzlich extrem kritisch.

    die labern zumeist unqualifiziertes zeugs und verbreiten panik.

    Also ich habe den Eindruck, dass WHO + Robert-Koch-Institut aktuell sehr sachlich berichten und keine Panik verbreiten.

    Ich denke man sollte auch chinesische Studien ernst nehmen. In Italien  könnte nämlich das genau passiert sein.

    +++ 21:01 Forscher: Virus mutierte und ist jetzt für Menschen gefährlicher +++
    Eine aktuelle chinesische Studie kommt zu dem Ergebnis, dass es bei der neuartigen Lungenkrankheit zwei Virusstämme geben könnte. Ein älterer Typ des Virus sei inzwischen zu einem Erregertyp mutiert, der ansteckender und deshalb für den Menschen gefährlicher sei. Dieser neu entstandene Virus-Typ sei für 70 Prozent der jüngst gemeldeten Fälle verantwortlich. Die Forscher regen weitere Studien an, um herauszufinden, ob der unterschiedliche Verlauf der Krankheit - mal milder und mal schwerer in den Symptomen - auch mit den beiden Stämmen zusammenhängen könnte.

    PS:

    Ich frage mich, warum man in Deutschland und Europa noch nicht lesen konnte, dass Milliarden für den Kampf gegen Corona bereitgestellt wird. Wieder einmal reagiert man in den USA viel schneller.

    20.55 Uhr

    US-Kongress stellt Milliarden für Kampf gegen Corona bereit

    Der US-Kongress stellt für den Kampf gegen das neuartige Coronavirus neue Finanzmittel in Höhe von 8,3 Milliarden US-Dollar (rund 9,3 Mrd. Euro) bereit. Nach dem Repräsentantenhaus nahm am Donnerstag auch der Senat ein entsprechendes Nothilfegesetz mit überwältigender Mehrheit an.

  • RE: Corona-Virus

    drui (MdPB), 06.03.2020 02:35, Antwort auf #6
    #9

    Ist halt die Frage, wie viele Menschen infiziert sind, ohne es zu wissen - zum Beispiel, weil sie die Erkrankung gar nicht wahrnahmen oder schlicht für eine Erkältung hielten.

    Ja, es gibt aber Beispiele aus China, wo man flächendeckend Hundertausende auch ohne Verdacht getestet hat, mit dem Effekt, dass man kaum unentdeckte Fälle gefunden hat. Infizierungen gab es meist nur im engen Familienkreis, und wenn dann drei keine Symptome zeigen und zwei doch, wurden natürlich alle als nahe Bezugspersonen getestet. Heißt: In fortschrittlich handelnden Ländern wie China stimmen die Sterblichkeitsraten weitestgehend und sie wurde im Verlauf des besseren Umgangs damit auf gut 1% gesenkt (von zuvor 4-5% in Wuhan). Wenn man die Schwerstfälle überhaupt nicht behandelt (bzw. keine Beatmungsgeräte hat), wie in Iran und zum Teil in Italien, dann schnellt die Sterblichkeit auch mal auf 7% hoch.

    Sowohl die USA als auch Deutschland sind immer noch unfähig, schnell und organisiert zu testen. Selbst bei engen Bezugspersonen von Infizierten verhängt man in Deutschland eine Hausquarantäne und testet erst nach Tagen, wenn überhaupt. Dieses dumme Vorgehen führt dann eben auch dazu, dass viele Fälle ungemeldet bleiben, statt klar und schnell zu testen und die Ansteckungsherde einzudämmen. Es gibt keine übergeordnete Behörde, die sich um die Eindämmung kümmert, Tests durchführt, einheitliche Informationen vergibt, etc. Den Betroffenen droht man Strafen an, bei Hilfen ist man sparsamer. Alles sehr sehr dumm.

    In den USA hat man infizierte Leute vom Kreuzfahrtschiff geholt, kurz auf eine Militärbasis untergebracht und dann ungetestet entlassen, worauf sie das Virus an verschiedensten Stellen hübsch verbreitet haben. Dann wollten sie die Standardtests von der WHO nicht nehmen und lieber eigene entwickeln. Die haben aber nicht funktioniert. Als der erste Patient gestorben ist, hat Trump das bedauert und meinte, es wäre "eine wunderbare Frau" gewesen, die da leider verstorben wäre. Es war aber ein Mann. Trump hat die gesamte Seuchenabteilung der Gesundheitsbehörde zuvor entlassen, weil er Geld spart für Steuererleichterungen für Milliardäre. Jetzt will er sein Versagen Obama in die Schuhe schieben.

  • RE: Corona-Virus

    Wanli, 06.03.2020 07:27, Antwort auf #9
    #10

    Ausgerechnet die USA als Vorbild in Sachen Corona hinzustellen ist schon ein starkes Stück.

    1) Ein Amerikaner reiste nach China, fühlte sich nach der Rückkehr unwohl, ließ sich im Krankenhaus auf den Virus testen: negativ. Wochen später bekam er die Rechnung über mehrere tausend Dollar, seine Versicherung mag nur einen Teil davon zahlen. Die auf die Einzelnen abgewälzte finanzielle Belastung (und das Fehlen einer Lohnfortzahlung im Krankheitsfall) sind ein echtes Problem.

    Azcue got unwelcome news in the form of a notice from his insurance company about a claim for $3,270.

    In 2018, President Donald Trump’s administration rolled back Affordable Care Act regulations and allowed so-called “junk plans” in the market. Consumers mistakenly assume that the plans with lower monthly costs will be better than no insurance at all in case of a medical catastrophe, but often the plans aren’t very different from going without insurance altogether.

    Hospital officials at Jackson told the Miami Herald that, based on his insurance, Azcue would only be responsible for $1,400 of that bill, but Azcue said he heard from his insurer that he would also have to provide additional documentation: three years of medical records to prove that the flu he got didn’t relate to a preexisting condition.

    www.miamiherald.com/news/health-care/article240476806.html#storylink=cpy
    ---
    2) Man braucht jetzt eine große Finanzspritze, weil man bislang einfach geschludert hat und lausig schlecht vorbereitet ist.
    When it finally became indisputable that an outbreak was underway in Washington state, the administration were slow to catch up. There were not enough COVID-19 testing kits, hotlines were overwhelmed, and hospitals and public health departments were hobbled by a lack of reliable statistics on the spread of the disease. Experts say the U.S. response is now likely weeks—if not months—behind schedule.
    ---
    3) Der POTUS tut alles, um Konfusion zu verbreiten.
    The president has repeatedly misstated the number of Americans who have tested positive for the virus and claimed it would “miraculously” disappear in the spring. He has given a false timeline for the development of a vaccine, publicly questioned whether vaccinations for the flu could be used to treat the novel coronavirus and dismissed the World Health Organization’s coronavirus death rate estimate, substituting a much lower figure and citing a ‘hunch.'
Beiträge 1 - 10 von 731

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.398 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com