Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

Beiträge 1 - 10 von 25
  • Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    Spanglish, 08.09.2013 04:54
    #1

    Hallo allerseits,

    bin unschlüssig in Bezug auf den Wahlausgang, besonders wegen des Antretens von Piraten und AfD.Mich würde Eure Einschätzung interessieren.

    Meine momentane Einschätzung:

    CDU/CSU: 39

    SPD: 26

    FDP: 7

    Grüne: 11

    Linke: 10

    Piraten: 2

    AfD: 2

    Andere: 3

    Bitte teilt mir Eure Einschätzung in % mit. Danke.

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    last-exit, 08.09.2013 05:12, Antwort auf #1
    #2

    Gerne doch!

    • CDU/CSU: 38
    • SPD: 25
    • FDP: 7
    • Grüne: 10
    • Linke: 10
    • Piraten: 2,5
    • AfD: 4
    • Andere: 3,5

    Anmerkung: Die AfD gewinnt zunehmend an Stimmen. Ob es am Ende jedoch für 5 % reichen wird?

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    Dr.Ottl, 08.09.2013 06:24, Antwort auf #2
    #3

    ha, das gefällt mir als ahnungslosen :)

    • CDU/CSU: um die 40
    • SPD: bei 24
    • FDP: an der 5% grenze (plus/minus?)
    • Grüne: aus dem bauch heraus 12
    • Linke: ca 8
    • Piraten: pi mal daumen 2
    • AfD: unter 5, eher 3
    • Andere: na der rest halt :)
  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    Mühle zu, 08.09.2013 11:08, Antwort auf #3
    #4

    Im Vergleich mit dem Fußball - da bin ich mindestens gleich gut wie das Negativorakel Yvonne - vgl. meine Prognose für das Dienstagspiel gegen Irland unter

    http://wahlfieber.at/de_du/forum/Bundestagswahl/6026/12/#posting12

    haue ich in der Politik seltener daneben:

    CDU/CDU 40

    SPD 27

    GRÜ 10

    LIN 8

    FDP 6

    AFD 3

    PIR 2

    REST 4

    Extrem knappe Mehrheit für Schwarz-Gelb, Angela Merkel, der nur auf den ersten Blick großen Siegerin, gilt mein Mitgefühl:

    Sie muss sich leider weiter mit der "Gurkentruppe" FDP herumärgern, benötigt für sämtliche größeren Weichenstellungen die Zustimmung der SPD im Bundesrat.

    Am Ende der nächsten Legislaturperiode sitzen mit Ausnahme von Bayern und Sachsen nur mehr rote Ministerpräsidenten in den Ländern. -

    Angela Merkel aber stützt sich auf einen Kanzlerbonus von über 80 Prozent und die Bild-Zeitung fordert 2017, die SPD solle keinen eigenen Kanzlerkandidaten mehr aufstellen.

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    drui (MdPB), 08.09.2013 12:21, Antwort auf #4
    #5

    CDU/CSU 38,8

    SPD 26,5

    Grüne 11,5

    Linke 7,5

    FDP 5,6

    AfD 4,5

    Piraten 2,6

    Sonstige 3,0

    => knapp große Koalition, AfD verhindert schwarz-gelb, kommt aber nicht rein, AfD + (wenige) Leihstimmen für die FDP kosten der Union gut 2-3% im Vergleich zu den Umfragen

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    britta (洋鬼子), 08.09.2013 15:06, Antwort auf #4
    #6

    Bestellung beim Universum

    CDU um die 38-39

    SPD 20-22

    Grü um die 10 oder hoffentlich darunter

    FDP ca 4 - 4,5

    Linke um die 7 - 8

    AfD zwischen 5 und 10 - je nachdem, wie fair ausgezählt werden kann, aber sie kommen rein !

    Piraten um die 3

    NDP 1,5 bis 3

    Freie Wähler in Bayern zweistellig, zwischen 10 und 12, national eher bei 1-2 (soferne sie tatsächlich solo antreten und keine nationale Wahlempfehlung für die AfD abgeben ! )

    Rest Kleinstparteien

    Einzige Möglichkeit Große Koalition, bei der die Sozis reißend an die LInke verlieren werden und von der CDU beim kommenden und nicht zu verhindernden Prozeß der Schuldenvergemeinschaftung etliche Mitglieder entweder mit der AfD dagegenstimmen oder offen zu diesen übertreten werden ...

    Der große Aufbruch kann beginnen ...

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    sorros, 08.09.2013 15:07, Antwort auf #4
    #7

    CDU/CSU 39-40

    SPD         22-23

    Grüne      11-12

    Linke         8-9

    FDP        um 5

    AfD         3,5-4,5

    Ich glaube nicht daß es nennenswerte Zweitstimmen von der CDU für die FDP gibt. Deshalb bin ich auch nicht sicher ob die FDP am Ende nicht doch rausfliegt. Ich schließe auch nicht völlig aus, daß die AfD über 5% kommt.

    Im Gegensatz zur Müllerin glaube ich nicht, daß Angie wirklich Schwarz/Gelb machen will, wenn es nur eine knappe Mehrheit gibt. Allerdings wird die SPD es ihr dann nicht leicht machen und deshalb bin ich unsicher, wie das ausgehen wird.

    Die SPD hatte nach dem Duell ein Zwischenhoch und die Grünen ein Zwischentief aus Aufmerksamkeitsgründen. Die halten beide nicht.

    Insgesamt halte ich es aber noch für zu früh, um eine endgültige Einschätzung zu geben. Das Ergebnis der Bayernwahl kann noch mal viel durcheinander wirbeln. Wenn die CSU die absolute Mehrheit bekommt oder wenn die FDP rausfliegt, wenn die Grünen und/oder die SPD sehr gut oder sehr schlecht sind.

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    boshomo, 08.09.2013 15:38, Antwort auf #7
    #8

    Ich schätze, dass die FDP etwas unterbewertet ist. In den letzten Jahren wurde die FDP in der Öffentlichkeit recht runtergemacht. Das senkt die Bekenntnisquote bei Umfragen. Durch das System der Zweitstimmen werden viele in der Erststimme CDU und in der Zweitstimme FDP wählen. In vielen Regionen wie etwa NRW führt dies durch Überhangsmandate sogar zu einer Optimierung des eigenen Stimmgewichts des einzelnen Wählers

    So schätze ich dass die FDP am Ende nicht unter 7% liegen wird. Die CDU wird die 40% Marke kaum überschreiten.

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    kunator, 08.09.2013 17:57, Antwort auf #1
    #9

    Meine momentane Einschätzung:

    CDU/CSU: 37

    SPD: 24

    FDP: 6

    Grüne: 11

    Linke: 9

    Piraten: 3

    AfD: 7

    Andere: 3

    Eine zusätzliche Überraschung könnten Protestwähler herbeiführen, wenn sie die Piraten oder AfD über die Fünf-Prozent-Marke wuchten oder auch die sogenannten Taktikwähler, also diejenigen, die ihre Stimme nicht der eigentlichen Wunschpartei, sondern deren Bündnispartner geben wie in Niedersachsen wo die fdp um die 5 % hürde bangte dann aber fast 10 % holte (was hier im wafi keiner aufm schirm hatte). Ja und dann gibts noch die bayern ltw und die syrien krise die nochmal  zu verschiebungen führen könnten eine woche davor. Die afd schätze ich höher ein weil forsa +2/3 meßfehler keine stammwähler und keiner festnetz hat für umfragen also sie nicht erreicht werden. na ja ma schauen wieviel dreck noch von der union/springerpresse/burda geworfen wird? erpressugsversuch nach 14 jahren 2 wochen aber der erpresser will kein geld??? nur den rücktritt?? rote socken r2k kampagne. Ja liebe Herrschaften um nach Berlin zu kommen muss man erstmal durchs rot-rote Brandenburg also in Deckung *lol*

  • RE: Eure Erwartungen zum Ausgang der Bundestagswahl 2013

    Mühle zu, 08.09.2013 18:53, Antwort auf #8
    #10

    Ich schätze, dass die FDP etwas unterbewertet ist. In den letzten Jahren wurde die FDP in der Öffentlichkeit recht runtergemacht. Das senkt die Bekenntnisquote bei Umfragen. Durch das System der Zweitstimmen werden viele in der Erststimme CDU und in der Zweitstimme FDP wählen. In vielen Regionen wie etwa NRW führt dies durch Überhangsmandate sogar zu einer Optimierung des eigenen Stimmgewichts des einzelnen Wählers

    So schätze ich dass die FDP am Ende nicht unter 7% liegen wird. Die CDU wird die 40% Marke kaum überschreiten.

    Nein, der alte CDU-Vorteil durch die Überhangmandate existiert nicht mehr, darüber hat mich hier sorros schon vor einiger Zeit dankenswerterweise aufgeklärt:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/problem-ueberhangman date-so-koennte-das-neue-wahlrecht-den-bundestag-aufblaehen_aid_1091381.html

Beiträge 1 - 10 von 25

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.292 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So tragen Sie mit Ihrem Wissen zur Prognose bei - Mehr im Infocenter

Fehler gefunden?
Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com