Schleswig-Holstein 2012

posts 21 - 30 by 48
  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    carokann, 15.08.2011 18:21, Reply to #20
    #21

    Oder woran liegt es, dass hier die bizarrsten Skandalgeschichten gesponnen werden?

    Neben neuen Details der "Lolita-Affäre"

    http://www.express.de/news/politik-wirtschaft/ueber-diese-16-jaehrige-stolperte- der-cdu-landeschef/-/2184/9536466/-/index.html

    ruft SPON einige ausserordentliche Begebenheiten in unser Gedächtnis.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,780268,00.html

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    sorros, 15.08.2011 18:48, Reply to #21
    #22

    Ich verstehe wirklich nicht, warum man hier auch noch über diesen Mann herfällt.

    Natürlich konnte er nicht Spitzenkandidat bleiben, aber doch nur weil ihn die Medien sonnst zu Tode gehetztn hätten.

    Aber warum wollen wir hier über ihn richten.

    Ich persönlich finde die Gefühlswelt und das Menschbild, daß hinter so einer Affäre steht, zwar unappetitlich, aber was geht es die Öffentlichkeit an?

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    carokann, 15.08.2011 19:01, Reply to #22
    #23

    Jetzt sollen es also die pösen Medien sein? Na ja, eher lag es daran, dass weder der CDU-Basis noch dem Souverän ein Spitzenkandidat Boetticher noch schmecken wollte.

    Interessant die Spekulation der jetzt 17-jährigen Politikinteressierten, die vermutet, dass jemand die Info an die Presse weitergegeben hat, um Boetticher zu schaden?

    Gerne hätte ich gewusst, wer es war, aber wie im Heidemörder-Fall der SPD werden wir wohl nie erfahren wo die Moorleiche versteckt ist.

    Übrigens ist Boetticher auch vom Fraktionsvorsitz zurückgetreten - an seinem MdL hält er NOCH fest.

    Sollte er dies auch noch hinschmeissen, dann könnten die Neuwahlen schneller kommen als terminiert.

    PS: War das nicht schon der zweite Adelige, der in diesem Jahr vorbildhaft zurückgetreten ist? Daran sollten sich die Bürgerlichen aller Lager ein Beispiel nehmen! Innocent

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    gruener (Luddit), 15.08.2011 21:55, Reply to #23
    #24

    bekanntlich kann, frei nach karl kraus, die not jeden mann zum journalisten machen, aber nicht jede frau zur prostituierten.

    das gilt leider auch im falle des zurückgetretenen von boetticher. das, was sich pressefreiheit nennt, ist längst zu einer willkürlichen pressefrechheit verkommen, zu einem beliebigen, austauschbaren infotainment, das nicht etwa aufklärt oder aufdeckt, sondern ausschließlich die sensationsgier seiner klientel bedient. immer im gepäck: die tugend- und moralkeule, allzeit bereit, jeden noch so kleinen fehltritt zu strafen und gnadenlos breitzutreten. erst wenn das objekt six-feet-under liegt, gibt die meute wieder ruh.

    ich nenne so ein verhalten - hach, an an dieser stelle passt mein neuestes lieblingswort wie die faust aufs auge - den medialen terror selbsternannter gutmenschen - mit deutlichen stürmer-qualitäten.

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    sorros, 15.08.2011 22:16, Reply to #24
    #25

    Ich werde diesen Tag rot im Kalender anstreichen.

    Das ich das noch erleben darf, daß ich mit Dir vollständig übereinstimme!

  • Schleswig-Holstein: Alles Fassade

    carokann, 15.08.2011 23:11, Reply to #25
    #26

    http://taz.de/Nach-von-Boettichers-Ruecktritt/!76303/

    Kronprinz mit wenig Rückhalt

    Doch dass von Boetticher so schnell kippte, gilt als Indiz dafür, dass der bisherige Kronprinz wenig Rückhalt in der Partei hat. Denn der hochgewachsene Adelige, der als Landespartei- und Fraktionschef sowie designierter Spitzenkandidat alle Top-Posten der Nord-CDU innehatte, verkümmerte schnell zum Scheinriesen: In Landtagsdebatten setzte er kaum Akzente, auf Bundesebene fiel er nur mit dem verlorenen Kampf gegen die Aussetzung des Wehrdienstes auf, und er verprellte die Basis im Norden. Wieder spielte Facebook eine Rolle: Der Landesparteichef sagte ein Treffen mit Kommunalpolitikern wegen dringender Termine ab, postete aber später, er wolle die Mondfinsternis genießen.

    Die eigene Partei habe die Notbremse gezogen und einen Vorwand gesucht, um von Boetticher loszuwerden, heißt es in Kieler Kreisen. Die CDU hält sich bedeckt. Die offizielle Version: Mit von Boetticher sei "einer der größten Leistungsträger verloren gegangen" so Vizefraktionsvorsitzender Hans-Jörn Arp.

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    drui (MdPB), 16.08.2011 08:12, Reply to #25
    #27

    Der "Medienterror" ist für mich v. a. insofern heucherisch, dass eine individuelle moralische Verfehlung wochenlang die Seiten füllt, während eine skandalöse Mißachtung des Wahlgesetzes kein Thema ist und eine illegale Regierung 75% einer Legislaturperiode lang Steuergelder verschwenden und sich selbst bereichern darf, mit dem Segen des örtlichen "Verfassungsgerichtes". Bötttinger darf von allen möglichen Pöstchen zurücktreten, nur nicht als MdL, denn das würde der Koalitionsmafia die Macht entziehen. Eine Bettgeschichte ist wichtiger als eine demokratische Wahl. Der Lame-Duck-MP darf weiter machen, bis sich CDU unf FDP komplett selbst zerlegt hat, Chancen hätte ein Nachfolger aus den eigenen Reihen sowieso nicht. Deutschland war mal eines der wenigen Länder, wo inhaltliche Politik in dem Medien stärker thematisiert wurde als das Privatleben der Politiker, das ist jetzt offensichtlich vorbei.

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    Edgar12345, 16.08.2011 11:09, Reply to #27
    #28

    Der Rücktritt hat damit zu tun, dass er keinen Rückhalt in der Partei hat. Hier sieht man die albekannte Steigerung: Feind Erzfeind Parteifreund.

  • RE: Schleswig-Holstein Skandalland Nummer 1: Liegt es an der vielen frischen Luft?

    SoulSupport, 17.08.2011 16:56, Reply to #24
    #29

    @ Was genau ist jetzt dein neues Lieblingswort: den, medial, Terror, selbsternannt oder Gutmensch? Oder Stürmer-qualitäten?

    Naja ansonsten: Ich kann nicht verstehen wie du das hier als neuen Tiefpunkt definierst, wenn doch früher Politiker auch schon aus dem Amt gedrängt wurde, weil sie sich scheiden ließen. Tugend- und Moralkeule sind außerdem auch außerhalb der Medien gern benutztes und durchaus legitimes "Argument".

  • Here comes Thorsten!

    SoulSupport, 17.08.2011 19:36, Reply to #29
    #30
    Forsa
    (17.08.11)
    30 %32 %19 %4 %4 %SSW 4 %,
    Sonst. 7 %

    Albig an die Macht...

posts 21 - 30 by 48
Log in
28,408 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com