Wer druckt ???

posts 11 - 20 by 27
  • RE: Benutzen Sie deren Geld nicht und Sie sind frei ....

    myotis, 16.05.2012 04:22, Reply to #5
    #11

    "wir werden keine Schulden mehr haben, ganz einfach - weil wir die Gläubiger abschaffen"

    ja genau wir streichen unsere Guthaben und erschießen alle Rentner!

  • RE: Wer druckt ???

    sorros, 16.05.2012 09:36, Reply to #10
    #12

    Lieber Kunator. Das mit dem Vulkan unter dem Yellowstone ist ein schlechtes Beispiel. Denn der wird ausbrechen irgendwann in der nächsten 1Million Jahre. Das Zeug von Britta wird (vielleicht mit Ausnahme des Ausscheidens Griechenlands aus dem Euro) auch in 1 Million Jahre nicht eintreten.

  • RE: Wer druckt ???

    gruener (Luddit), 17.05.2012 03:45, Reply to #12
    #13

    TOLL!

    ihr macht es euch ziemlich einfach.

    mögen einige user hier auch ziemlich abstrus denken, wie ihr meint. es gilt trotzdem: wer nicht mitgenommen wird, wird sich widersetzen. wie viele millionen die eu wohl mittlerweile nicht mitgenommen hat? ich möchte sie nicht zählen müssen.

    und sorry, in euren antworten, nicht nur in diesem thread, spiegelt sich die arroganz der eu-befürworter wider, die keine niederlage akzeptieren können, für die es nur ein "entweder bist du für mich oder du bist gegen mich" gibt, die bereit sind, für das ach so geliebte gemeinsame europa auf teufel komm raus auch über leichen zu gehen.

    und genau in diesem sinne wünsche ich den griechen in naher zukunft eine linke regierung, auf dass sie pasok und nd weit über den olymp hinwegjagen. koste es, was es wolle. auch, weil das jetzige europa den menschen, die nicht privilegiert sind, kaum noch chancen bietet. das gilt insbesondere für junge menschen.

    nein, die eu macht keine fehler. weil: sie ist der fehler!

    und jetzt dürft ihr mich in einen topf mit britta und erich haiderer werfen.

  • nein nein die Griechen haben keine Schuld

    ronnieos, 17.05.2012 06:48, Reply to #13
    #14

    nein nein die Griechen haben keine Schuld

    alles die böse EU - wahlweise Merkel

    nee nee alles die böse EU. die Griechen haben ihre Bilanzen nicht getürkt (sorry da gibt es kein besseres Verb ohne zu sagen haltlos gelogen und beschissen)

    nee nee alles die böse EU. die reichen Griechen haben in allerbeste sozialer Manier jahrelang brav ihre Steuern gezahlt

    nee nee alles die böse EU. die Griechen haben in bester Solidarität seit einem Jahrzehnt ihrer Regierung Geld geliehen, .. naja indirekt es war das Geld der Griechen, das sie bei ausländischen Banken deponiert haben und die Banken haben dann für ihre griechischen Kunden das eigene Land abgezockt

    nee nee alles die böse EU. die Griechen haben auch immer alle EU Subventionen und Kredite brav in Investitionen für die Zukunft gesteckt ... also den Beamten und Reichen gegeben - und den Rentnern im europäischen Rentnerparadies ...

    nee nee alles die böse EU.

    Wenn wir mal die Schuldfrage, warum Griechenland in der Scheisse steckt, abhaken, denn da kommt nur noch Polemik und fast ausschliesslich falsche Schuldzuweisung und Verklärung der Situation in der Greichenland VOR dem EU Beitritt war und uns der Zukunft widmen:

    Natürlich sind die in der grössten Krise der letzten 20 Jahre.

    Natürlich haben die Griechen Angst vor dem was kommt

    Sie haben die Wahl zwischen einem Marsch durch ein Tal der Tränen oder einem gezielten Sturm ins Chaos.

    jajajajaja die LINKE wird es richten und den verbliebenen "Reichen"  das Geld abnehmen ... also den etwas weniger armen im Lande Verbliebenen das letzte Ersparte abknöpfen


    Es gibt ohne Zweifel, Probleme die Griechenland durch den gemeinsamen europäischen Handelsraum hat

    Aber, gruener, mach die Augen auf.  Sprich mit den Griechen.

    Griechen im Ausland schimpfen auf zwei Seiten - ihre unfähige Regierung (und damit meinen die nicht die letzten 6 Monate) und heute populär, Merkel oder wahlweise Deutschland (das ist psychologisch verständlich niemand mag seinen Gläubiger oder den, den er fälschlicherweise für seinen Gläubiger hält).  Als Deutscher wirst du verbal voll attackiert ... als Franzose kannst du grinsend daneben stehen.  [aber ich weiss wovon ich rede,  glaub"s eben, einverstanden?! -


    Noch ne kleine Ergänzung.  Sprich mit den Menschen in einem anderen südeuropäischen Land, dessen Jugendarbeitslosigkeit die carokann-Fraktion Merkel zuordnet. Sprich mit ein paar Menschen, die etwas Abstand haben. Sie werden dir sagen:  HAUSGEMACHTES Problem.

    Für den Spiegel ist aber die europäische Sparpolitik


    gruener, nur damit wir uns da recht verstehen:  ob Griechenland in der Eurozone verbleibt oder nichtg, geht mir so was von am Ar.. vorbei. [Kosten tun sich dich als deutschen Steuerzahler so oder so].

    Wenn Greichenland aus der EU austreten würde (das ist etwas komplizierter als aus der Eurozone)  - mir würde GAAAR nix fehlen !

    Was nervt sind immer wieder die schlichten Argumente, dass NUR die böse und dumme EU an der Situation schuld hat oder die Merkel"s Sparpolitik (caro grüsst) ..... so verkürzt, ist das einfach falsch  

  • Wasch mir den Pelz ...

    ronnieos, 17.05.2012 07:39, Reply to #14
    #15

     Die Griechen wollen den EURO behalten...

    In einer am Sonntag [13.5.] veröffentlichten Umfrage gaben 78,1 Prozent der befragten Griechen an, eine neue Regierung solle alles Notwendige dafür tun, das Land in der Euro-Zone zu halten. Nur 12,9 Prozent der 1007 befragten Griechen plädierten für eine Rückkehr zur Drachme. Die Umfrage wurde in der Athener Zeitung „To Vima“ veröffentlicht. Befragt hatte das Meinungsforschungsinstitut Kapa Research am 9. und 10. Mai.

    ... aber keine Reformen oder eine Sanierung.

    Und sie woll(t)en keine Neuwahlen  

    Nur 22,9 Prozent der Befragten wollen Neuwahlen. Bei der Umfrage zeigte sich auch, dass der Vorsprung des radikalen Linksbündnisses Syriza bei Neuwahlen möglicherweise nicht ganz so groß wäre, wie bislang gedacht. Syriza hatte zwar noch immer mit 20,5 Prozent die meisten Anhänger [nach zuvor 28%], aber die Konservativen waren ihnen mit 18,1 Prozent dicht an den Fersen. Die Sozialisten landeten bei 12,2 Prozent.

  • Gefährlich - aber klar doch ! aber für WEN ... ???

    britta (洋鬼子), 17.05.2012 09:37, Reply to #7
    #16

    "Du wirst die Dinge niemals verändern, indem du gegen bestehende Realitäten ankämpfst. Um etwas zu verändern, baue ein neues Modell, welches das bestehende obsolet macht." - R. Buckminster Fuller (1895-1983)

    Echtgeld-Märkte dazu, bitte! Wobei ich natürlich nicht weiß, wie es um Brittas Bonität bestellt ist...

    Akzeptierst du bitcoins ?

    Der Bundesverband Digitale Wirtschaft warnt vor der Internet-Währung Bitcoin. Das virtuelle Geld könne der Gesellschaft nachhaltig schaden und sei "schlichtweg gefährlich". Verbraucher und Händler sollten bewährten Zahlungsmitteln vertrauen.

    [spiegel.de] </a>

    Hamburg - Steuerhinterziehung, Geldwäsche und illegale Geschäfte: Die Internet-Währung Bitcoin [spiegel.de] hat laut dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) das Potential, der gesamten Gesellschaft "nachhaltig zu schaden". Das erklärte der Lobbyverband, dem rund 600 Unternehmen angehören, am Mittwoch. Die Nutzung von Bitcoins verhindere die notwendige Kontrolle durch den Staat.

    Bitcoins bestehen aus verschlüsselten Zeichenfolgen, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk ausgetauscht werden - Landesgrenzen sind dabei egal. Die Transaktionen lassen sich prinzipiell nicht nachverfolgen, Eingriffe von Banken und Staaten zur Steuerung der Währung funktionieren nicht. Herkömmliches Geld lässt sich in Bitcoins umtauschen - zu tagesaktuellen Wechselkursen. Außerdem belohnt das System Nutzer, die Rechenkapazität für das Netzwerk zur Verfügung stellen, nach mathematischen Regeln mit frischen Bitcoins. [spiegel.de]

    Die Unabhängigkeit von staatlichen Stellen kritisiert der BVDW. [bvdw.org] Nicht nur, weil mit Bitcoins illegale Geschäfte abgewickelt werden können - sondern auch, weil durch die automatische Steuerung der Geldmenge durch Algorithmen keine Konjunkturpolitik funktioniert. Bei kriselnden Währungen können Staaten sonst die Notenpresse anwerfen und frisches Geld in den Kreislauf pumpen.

    "Wir gehen davon aus, dass 'Ersatzwährungen' wie Bitcoins über kurz oder lang auch durch den Gesetzgeber verboten werden", so der Vizepräsident des BVDW, Christoph N. von Dellingshausen. "Einzelne, zersetzende Kräfte" würden immer wieder versuchen, unabhängige Währungen zu schaffen. Die Politik stehe aber in der Verantwortung, Bürger und Gesellschaft weitreichend zu schützen.

    Der Währungsfachmann Gerhard Rösl hatte gegenüber SPIEGEL ONLINE hingegen gesagt, er könne keine offensichtlichen Probleme der Währung ausmachen. Bei der Konzeption sei offenbar darauf geachtet worden, dass die Wechselkurse sowohl im Hinblick auf andere Währungen als auch im Hinblick auf zu bezahlende Leistung flexibel seien.

    Der BVDW schürt trotzdem Panik: Durch "den" zu erwartenden staatlichen Eingriff, heißt es in der Mitteilung, würde eine Ansammlung von Bitcoins von einem auf den anderen Tag entwertet.

  • wollen den Euro behalten ????

    britta (洋鬼子), 17.05.2012 10:09, Reply to #15
    #17

    schon vor über einem Jahr hat der dann geschaßte Präsident - der mit der vorgeschlagenen Volksbefragung  - in der Schweiz angefragt, was es kostet und wie lange es dauert, Drachmen zu drucken ...die Anfrage ist evident. Soviel zur Umfrage, nach der die Griechen angeblich den Euro behalten wollen ... hast du etwa die Fragen gesehen ? Wenn du gefragt wirst, ob du die Pest vorläufig behalten willst, aber dafür Notversorgung bekommst oder als Strafe bei Nein den sicheren Tod wählst - was meisnt du, was der durchschnittliche Arbeiter, Familienvater oder Pensionist dann antworten wird ?

    Daß es den sicheren Tod so gar nicht gibt, sondern daß eine zwar harte, aber heilsame Phase eintreten würde im Gegensatz zum andauernden Darben durch den Euro, so weit läßt man diese Leute nicht denken - da hat das System schon vorgesorgt, es geht ja schließlich um erheblich mehr als um das bißchen Griechenland - es geht vor allem um das, was Griechenland umspült - um die Ägäis bzw das, was darunter liegt.

    Schon in den 70ern - und damals habe ich für die Ölindustrie gearbeitet und kenne die Ergebnisse genauso wie die damaligen Angebote zur Förderung der Statoil, - wußte man, daß in der Ägäis unschätzbare Öl- und Gasvorräte lagern, größer und qualitativ hochwertiger als jene in Libyen zB - ein Hauptgrund für den Aggressor Türkei und den Zypernkonflikt ! Ein Hauptgrund auch für den Aggressor Israel, per USA die Griechen und das lebenswichtige Öl, das sie von Moslems im Härtefall niemals erhalten würden, in die Hände zu bekommen - wie geht das besser, als durch ein Aufgehen Griechenlands in der EU - hoffnungslos verschuldet und durch den Druck der Straße zum Äußersten bereit - zur Vergabe der Bohrrechte, die sie jetzt 4 Jahrzehnte erfolgreich verteidigt haben !

    Sollen die Griechen halt ihre Inseln verkaufen - überall wird dieser Satz plakatiert - daß man mit der Insel auch das umgebende Meer und das darunterliegende Öl verkauft - unschuldiger Nebeneffekt, nicht wahr ?

    Die Deutschen sind schuld - ausgerechnet die rechte Morgenröte tönt so ? Nachdem gerade von den Deutschen im WKII der ausdrückliche Schutz der antiken Stätten und der Stadt Athen angeordnet war - die Engländer waren es, die das Land plünderten, die Türken haben es angezündet - warum sollens jetzt die Deutschen sein und warum ausgerechnet von der Rechten beschuldigt ?

    Weil DIESE Rechte ein Teil des Systems ist - ein geschaffenes (wie weiland unter Gorbatschow in Rußland), um es unter Kontrolle zu halten, um es bedarfsgerecht einzusetzen. Und um sie für die anwachsenden Massen nicht nur in Griechenland von Anfang an unwählbar zu machen -- in Rußland hat diese Steuerung - der polternde Rechtsextremistenchef unter Gorbatschow war ein jüdischer Professor mit oskarreifem schauspielerischen Talent - es erlaubt, die Reichtümer des zusammenbrechenden Systems schnell noch an die finanzkräftigen jüdischen Oligarchen umzuschichten, während die Aufmerksamkeit der Welt durch die Zion-Einheitsmedien angstvoll auf eine mögliche Rechtsrevolution gerichtet wurde -- in Griechenland passiert das selbe, denn eine solide rechte Regierung, die das Land zuerst geordnet aus dem Euro, dann aus der EU und dann zu Ölreichtum führt, ist nicht im Sinne der USA, nicht im Sinne Israels und daher logischerweise auch nicht im Sinne der von beiden geschaffenen und gesteuerten EU.

    Müssen die Griechen jetzt tatsächlich ihr Ägäisöl verkaufen, weiß man ja auch schon, wer schuld ist - Deutschland natürlich, nur nicht die USa, nur nicht Israel und natürlich auch nicht die Türkei, die genau wie Albanien, Bulgarien etc. fleißig Gas einfach ab- und umpumpen - zum Drüberstreuen über dieses Verbrechen finanziert Österreich den Türken auch noch die Pipeline - oder wollen sie, denn das werden wir verhindern.

    Tatsächlich wollen nicht mehr Griechen den Euro als bei uns (und auch  das sind nur noch die EinWelt-Propagandisten) , tatsächlich hat man gesehen, wie weit eine gewählte Regierung in der EU bestehen darf, wenn man sieht, wie schnell der griechische Regierungschef abserviert war, nachdem er eine Volksbefragung angekündigt hat und durch einen Bilderberger Banker ersetzt wurde - das selbe passierte in Italien - Berlusconi wollte sich deswegen nicht ermorden lassen auf seine alten Tage und anders haben sie ihn nicht wegbekommen ...es wird ihnen aber nichts nützen - sie werdens vielleicht noch ein oder zwei Jahre verzögern, was ihnen erlaubt, sich noch etwas hier einzukaufen - Die Deutsche Unterhosenfirma Benger wurde gerade von Israel gekauft und keiner hat diese Demütigung auch nur zur Kenntnis genommen, man war ja damit beschäftigt, Rentnern das Existenzminimum zu kürzen, um den Aggressor Israel mit weiteren Atomubooten beschenken zu können - oder zu dürfen ????   - aber es wird ihnen nichts nützen! Ist die kritische Masse einmal erreicht und ein Tropfen mehr schwappt über, gehts los - und diesmal - das habe ich schon gesagt - sehen die Allierten anders aus. Stellt euch schon mal auf Glasnudeln mit Sojasauce ein - Mahlzeit!

    Ach ja - und das "Ketzer" - pardon "Verschwörungstheoretiker" könnt ihr euch schenken ..die nächsten Jahre werden es zeigen, da könnt ihr außer Bitcoins auch eure Eier setzen - wenn ihr welche habt !

  • RE: wollen den Euro behalten ????

    Wanli, 17.05.2012 12:56, Reply to #17
    #18

    Griechische Ölvorräte größer als die Libyens?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6l_und_Erdgas_in_der_Nord%C3%A4g%C3%A4is

    http://en.wikipedia.org/wiki/Oil_reserves_in_Libya

    Freundliche deutsche Besatzer im Griechenland während des Zweiten Weltkriegs? Googel einfach mal selbst...

    Mensch Mädchen, Du malst Dir die Welt wirklich so, wie Du sie haben willst für Deine kruden Theorien, Dein wunderbares Wahnsystem. Wenn irgendwelche Fakten aufgeführt werden, die dagegen sprechen, dann sind die von Zionisten manipuliert, Erfindung eines böswilligen Systems. Britta, da sind alle Merkmale wahnhaften Denkens vorhanden.

    Das ist aber letztlich ein Fall für eine Therapie und nicht für ein Politikforum - kann man diese antisemitischen (und bilderbergerfeindlichen Laughing) Ergüsse nicht einfach blockieren?

  • RE: wollen den Euro behalten ????

    sorros, 17.05.2012 13:02, Reply to #18
    #19

    Das ist aber letztlich ein Fall für eine Therapie und nicht für ein Politikforum - kann man diese antisemitischen (und bilderbergerfeindlichen Laughing) Ergüsse nicht einfach blockieren?

    Nein! Die Freiheit, ist immer(!) die Freiheit des Andersdenkenden!

  • RE: Wasch mir den Pelz ...

    sorros, 17.05.2012 13:07, Reply to #15
    #20

    Du hast in vielem Recht!

    Aber was sind denn die Alternativen für die Griechen?

    Sie haben nur die alten mafiösen, korrupten und die neuen radikalen Parteien zur Auswahl.

    Es wird mir immer deutlicher, daß die Volksabstimmung über die einsparungen das richtige Instrument gewesen wäre.

    Denn bis sich eine gesunde bürgerliche Mitte gebildet hat und sich politisch organisiert, das wird Jahre dauern.

posts 11 - 20 by 27
Log in
28,408 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com