Linksextremismus in Berlin

posts 81 - 90 by 97
  • Wenn dann DDR...

    FreundvonLI, 03.11.2019 19:26, Reply to #80
    #81

    Deine Naziparanoia ist absurd; ich kann leider nicht ausschließen, dass du eine gewisse Sympathie für die Antifa hegst. Es ging mir nicht darum, etwas GG-widriges vorzuschlagen, sondern darum, die allgemeine Stimmung einzufangen, wenn man von derartigen linksextremen Gewalttaten (hier geht es regelmäßig um Mordversuche!) liest. Bisher ist die Polizei relativ machtlos. Die Frage ist: Sollte sie mehr Kompetenzen erhalten?

    Übrigens bin ich hier erst seit zwei Jahren aktiv, du hingegen seit fast drei und hast auch nicht an wesentlich mehr Märkten teilgenommen.

    Und zum "Schießbefehl", der natürlich nicht wörtlich gemeint war:

    Unter dem Begriff Schießbefehl werden die Anweisungen an Grenzsoldaten der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zusammengefasst

    Wird da plötzlich ein Schuh draus, lieber an-d?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schie%C3%9Fbefehl

  • RE: ***phantasien

    gruener (Luddit), 04.11.2019 01:37, Reply to #80
    #82

    Schießbefehl

    Naziphantasie als Frage getarnt. Todesstrafe ist in D abgeschafft. Deine Fragestellung ist GGwidrig und würde bei Umsetzung div. andere schwere Rechtsverstöße beinhalten. Sie ist insbesondere bei mutmaßlicher Bedrohung, Sachbeschädigung und leichter Körperverletzung auch in den meisten Ländern, die sie praktizieren, unüblich.

    Auch wenn diese Nazitrollereien nicht gefüttert werden sollten (Don't feed the Trolls), geht das wirklich einfach zu weit. Bitte an Betreiber /Administration: Bitte sperren Sie diesen User, der eh kaum tradet (in 3 Jahren 5 Börsenteilnahmen) und ansonsten nur mit krudem Kram aufwartet, was anscheinend sein Hauptanliegen ist.

    grundsätzlich sollte gelten: extremisten fliegen - achtkant und ohne vorwarnung. egal, ob links oder rechts.

    nur - eine anfrage/formulierung wie die für dein posting ursächlich reicht bei weitem nicht: Gibt es hier im Forum Personen, die in solchen Situationen einen Schießbefehl befürworten würden? Ich persönlich halte diese linksextremen Gewalttäter für problematischer als alle Ausländer in Deutschland zusammen. - dergleichen ist hinzunehmen, selbst wenn es absolut missfällt.

    wenn derartige äußerungen erheblich stören: einfach ignorieren.

    ich habe an anderer stelle - und nicht nur ich allein - bereits verdeutlicht, was auch mitverantwortlich sein kann für solche posts.

    ach ja: ein troll ist nicht immer einfach so von anbeginn ein troll. nicht selten wird selbiger erst ob ignoranter reaktionen zu einem solchigen. sprich: er ist nicht unbedingt derart angelegt, sondern wird mitunter in die rolle hinein gedrängt. wir sollten intellektuell erhaben sein, um auch dies bedenken.

    und bezüglich "Phantasien" verweise ich immer wieder gerne auf den frz. comic-zeichner jean-marc reiser....

  • RE: ***phantasien

    sorros, 04.11.2019 10:26, Reply to #82
    #83

    ich habe an anderer stelle - und nicht nur ich allein - bereits verdeutlicht, was auch mitverantwortlich sein kann für solche posts.

    ach ja: ein troll ist nicht immer einfach so von anbeginn ein troll. nicht selten wird selbiger erst ob ignoranter reaktionen zu einem solchigen. sprich: er ist nicht unbedingt derart angelegt, sondern wird mitunter in die rolle hinein gedrängt. wir sollten intellektuell erhaben sein, um auch dies bedenken.

    und bezüglich "Phantasien" verweise ich immer wieder gerne auf den frz. comic-zeichner jean-marc reiser....

    Stimmt, aber dieser Troll war, a priori, immer ein Troll.

  • RE: ***phantasien

    FreundvonLI, 04.11.2019 13:30, Reply to #83
    #84
    Stimmt, aber dieser Troll war, a priori, immer ein Troll.

    Nein, weder a priori noch a posteriori. Kann es sein, dass du mich immer noch mit Herrn Beiler verwechselst? Vielleicht sollte die Moderation mal eine offene Aussprache vermitteln.

  • Phantastisch

    Eckhart, 04.11.2019 17:43, Reply to #84
    #85



    Neueste Auswertung Startup Monitor.

    Als Selbständiger, Arbeitgeber und strammer Steuerzahler habe ich es nie verstanden, warum so viele Selbständige der Union und der FDP nachlaufen, der SPD anatürlich auch nicht. Die kümmern sich nur um Großbetriebe, Zahlungskräftige Lobbyisten mit Anschlussverwendung und das große Kapital.

    Zuschüsse und Fördertöpfe werden meist auch so ausgelegt, dass die Großen profitieren.
    Ist bei Investitionszuschüssen so, bei vergünstigtem Strom für Großbetriebe usw. usf....

    Aktuell liegen viele interesante Geschäftsfelder für Gründer im Bereich Öko, Bio, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, neue Energien. Da sind von Union und FDP nur Knüppel zwischen die Beine zu erwarten.
    Die WIndkraftbranche hat letztes Jah mehr Arbeitsplätze abgebaut, als es in der Kohleindustrie gibt. Dieses Jahr soll der Kahlschlag noch höher ausfallen, Altmaier sei Dank.
    Die Überlebenden der Branche haben aktuell Exportquote von über 90%, das macht aber eine komplette Branche auf Dauer nicht mit, wenn der Heimatmarkt politisch getötet wird.

  • RE: Phantastisch? Vielleicht. - Grüner Selbstbetrug? JA!

    gruener (Luddit), 05.11.2019 00:28, Reply to #85
    #86

    nanana, wer führt denn hier, ohne jegliche vorwarnung in bezug auf die geneigte leserschaft, den unter blau-verdacht stehenden steingart zwecks grüner beweisführung an? natürlich, wie gehabt, ohne angabe der originalquelle. so gänzlich traut man sich also noch nicht. von glasnost ist man bei grün offenbar weiterhin galaxien entfernt. dennoch:

    ich bin entsetzt! und fassungslos! - wie hinterhältig ist das denn?

    werde ich womöglich demnächst auch einmal als beleg angeführt, sollte ich es wider erwarten wagen, etwas ansatzweise positives über grün abzusondern? - nicht, dass ich denke, dass sich dergleichen zu meinen lebzeiten noch ereignen dürfte ... aber weiß man es? vermag ich heute selbiges zu minimum 150 % auszuschließen?

    sollte sich derartiges gemeinhin durchsetzen, bekämen ja selbst rechte trolls eine existenzberechtigung: sie müssten nur abundzu mal ein gutes wort über grün verlautbaren lassen.

    ******

    dabei hatte sich gabor in der letzten woche noch redlich bemüht, es sich mit linken grünen zu verderben, als er die sechs gründe, die zum aufstieg der afd geführt haben, auflistete - es hat offenbar nichts genützt, obgleich auch grün dabei nicht ansatzweise gut weg kam:

    ---- der text ist derart "genial", dass ich ihn ungekürzt wiedergebe... ---

    ...wenn der von CDU, SPD, Grünen und FDP ausgerufene „Kampf gegen Rechts“ wirklich ein Kampf sein soll und nicht nur Selbstvergewisserung, dann kann man nach dieser Thüringen-Wahl nur feststellen: Dieser Kampf ging mit Pauken und Trompeten verloren. Wenn die etablierten Parteien so weiterkämpfen, katapultieren sie die AfD noch ins Bundeskanzleramt.

    Die erklärten Gegner von Björn Höcke waren in Wahrheit seine engsten Verbündeten. Der Mann wurde nicht nieder-, sondern großgekämpft. Monatelang bekam er mehr Aufmerksamkeit, dadurch mehr Gewicht und schließlich über 100 Prozent mehr Wählerstimmen als bei den vergangenen Wahlen. Jeder nur halbwegs unzufriedene Thüringer musste doch denken: Eine Medizin, die so bitter schmeckt, wirkt bestimmt. Die „Nazi Raus“-Rufe waren in den Ohren der Unzufriedenen die Hymne für einen Mann, der gegenüber der etablierten Politik maximales Nervpotenzial versprach.

    Wenn es in der Politik gerecht zuginge, müsste Höcke nicht nur seinen Wählerinnen und Wählern, sondern auch vielen Journalisten danken. Die nämlich agieren, als seien sie spät berufene Mitglieder des Widerstandskreises Weiße Rose und nicht Teil einer Berufsgruppe, die den Prinzipien von Unabhängigkeit und Aufklärung verbunden ist.

    "Schreiben, was ist.“

    Das war nach den finsteren Hitler-Jahren das Vermächtnis von Rudolf Augstein.

    "Verhindern, was nicht passt.“

    Das ist das Motto vieler der heutigen Journalisten. In zahlreichen Redaktionen wurde von Journalist auf Aktivist umgeschult.

    Doch die effektivste Waffe gegen die AfD ist womöglich nicht die laute Stimme, sondern das scharf gestellte Gehör. Hier die sechs Gründe für den Aufstieg der AfD:

    ► Die Migration aus Afrika, Lateinamerika und den nahöstlichen Kriegsgebieten stößt in nahezu allen westlichen Staaten auf erhebliche Widerstände, auch in Deutschland. Die Politik versagt bei der Durchsetzung des gültigen Aufenthaltsrechts.

    ► Die Integration in den Arbeitsmarkt kommt kaum voran. Von den seit 2016 rund 1,2 Millionen Menschen, die aus Nicht-EU-Staaten in Deutschland Asyl beantragt haben, hatten laut Bundesagentur für Arbeit im Sommer dieses Jahres Zweidrittel keinen Job. Nur die Integration in den Sozialstaat funktioniert reibungslos.

    ► Viele Bundesbürger sind in Sorge um die ökonomische Zukunft. Zu Recht: Die Sozialsysteme werden überdehnt. Die Zukunftsfirmen des Digitalzeitalters sind in China und den USA angesiedelt. Neun Millionen Menschen arbeiten inzwischen laut DIW im Niedriglohnsektor – und zwar nicht in Indien, sondern bei uns.

    ► Die Politik lässt Lehrer, Eltern und Kinder mit vorsätzlicher Lässigkeit im Stich. Der Lehrermangel ist chronisch. Der Zustand der Bildungseinrichtungen hat vielerorts das Niveau eines Drittweltlandes erreicht. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau beziffert den Investitionsstau mit 42,8 Milliarden Euro.

    ► Die Stabilität der Sparguthaben ist im Zeitalter der Negativzinsen nicht gesichert. Laut DZ Bank haben sie dem Sparer seit 2010 einen Zinsschaden von 358 Milliarden Euro zugefügt, weil die Inflation über der Verzinsung liegt.

    ► Die Bevölkerung sorgt sich um den Klimawandel, die Hysterie aber teilt sie nicht. Die Bürger wissen: Deutschlands Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß beträgt zwei Prozent. Unter den 20 Unternehmen, die in den vergangenen Jahrzehnten das meiste CO2 ausgestoßen haben, findet sich kein einziges deutsches. Eine 16-Jährige darf hysterisch sein, eine Bundesregierung nicht.

    Fazit: Der Aufstieg der AfD manifestiert das Versagen der anderen. So gesehen ist die AfD eine Defizit-Partei. Die Volksparteien haben erkennbar den Begriff der Mitte mit Mittelmäßigkeit übersetzt. Die Große Koalition regiert nicht links und nicht rechts, sondern ambitionslos. „Die politischen Primärfarben sind vergraut“, schreibt Peter Sloterdijk. Seit über einer Dekade moderiert Kanzlerin Angela Merkel das Gleichgewicht der ungelösten Probleme. Und die AfD? Ist nicht die Partei der Abgehängten, sondern die Partei der Unerhörten, die deshalb am Wahltag das Unerhörte tun.

    ******

    ich kann mich steingart nur anschließen. welch wahre worte! drastisch, offen, respektlos. zurecht, wenn auch nicht beabsichtigt, tief unter die gutmenchliche gürtellinie. im endeffekt: eine abrechnung mit einem verfehlten politischen system, zu dem die grünen längst gehören und dem sie sich freiwillig, im vorauseilenedem gehorsam, ohne jeden anlass hingegeben haben. notwendige worte, die sich jedoch auszusprechen, kaum noch jemand traut. auch das ist leider mittlerweile links-grüne realität.

    vor allem den folgenden satz sollten wir uns merken und nicht nur hinter die ohren schreiben:

    Wenn die etablierten Parteien so weiterkämpfen, katapultieren sie die AfD noch ins Bundeskanzleramt.

    behaupte angesichts des undenkbaren bitte künftig niemand, man hätte es nicht gewusst.

    ******

    klar definiert hätte ich zudem gerne einmal die formulierung "strammer steuerzahler". ist das womöglich die ökonomisch-grüne variante des "strammen (grün-)doitschen" resp. des "strammen öko-rechten"? - ich frage ja nur vorsichtig an, die wortwahl habe nicht ich benutzt. dergleichen hätte ich noch nicht einmal mir erlaubt anzudenken. der immer noch vorhandene respekt vor dem politischen gegner und widersacher verleidet mir dies bereits in ansätzen.

    darüber hinaus erlaube ich mir erneut darauf hinzuweisen, dass im vorliegenden fall - weswegen wir uns (fast) alle auf dieser plattform bewegen - es grade die grünen sind, die mit einer streng, wenn nicht gar ausnahmslos auf einen part im mediensektor ausgerichteten, kritiklosen politik auch ein - längst überfälliges - umdenken im bereich der politischen prognose be- und gar gezielt verhindern.

    nachtrag: der raubbau an der windenergie ist weniger einem herrn altmaier anzulasten denn einem brancheninternen fehlmanagement sowie dem umstand, dass der ausbau massiv hängt. und auch daran trägt m.e. weniger altmaier - den ich übrigens nicht mag - die schuld, sondern landauf landab irgendwelche bürgerinitiativen, die den ausbau der windenergie und auch die dadurch bedingten neuen trassenführungen massiv behindern. auch an der stelle gilt: grün wirkt. oder trifft es womöglich "grün würgt" besser?

  • RE: Phantastisch? Vielleicht. - Grüner Selbstbetrug? JA!

    drui (MdPB), 09.11.2019 00:27, Reply to #86
    #87

    Oh Mann, es ist so mühsam diese „genialen“ Lügen und Halbwahrheiten von Gabor immer und immer wieder zu zerpflücken. Muss Du diesen Unsinn ständig überhöhen? Glaubst Du das alles ungeprüft wie ein Sektenanhänger die Predigten seines Gurus? Ich nehme mal nur die ersten drei Punkte, das ist ermüdend genug:

    ► Die Migration aus Afrika, Lateinamerika und den nahöstlichen Kriegsgebieten stößt in nahezu allen westlichen Staaten auf erhebliche Widerstände, auch in Deutschland. Die Politik versagt bei der Durchsetzung des gültigen Aufenthaltsrechts.

    Die Migration aus Lateinamerika ist in Deutschland nahe Null, aus Afrika kamen dieses Jahr nicht mehr als 20 000 Menschen. Warum er die beiden Regionen an erster Stelle, vor der Nah-Ostmigration (die mehr als die Hälfte der deutschen Migration ausmacht) nennt? Dummheit? Das Schüren rassistischer Resentiments? Und wo versagt Deutschland bei der Durchsetzung des Aufenthaltsrechts?

    ► Die Integration in den Arbeitsmarkt kommt kaum voran. Von den seit 2016 rund 1,2 Millionen Menschen, die aus Nicht-EU-Staaten in Deutschland Asyl beantragt haben, hatten laut Bundesagentur für Arbeit im Sommer dieses Jahres Zweidrittel keinen Job. Nur die Integration in den Sozialstaat funktioniert reibungslos.

    Das ist quasi die übliche NPD-Aussage, zwei Drittel der Asylbewerber wären zu faul oder zu dumm zum arbeiten. Zur Info: In den ersten drei Monaten haben alle Asylbewerber ein striktes Arbeitsverbot. Das besteht ebenfalls für alle in einer Erstaufnahmeeinrichtung und zudem für Geduldete, die abgeschoben werden sollen (aber nicht abgeschoben werden können). Generell wird meist erst nach ca. 15 Monaten eine Arbeitserlaubnis erteilt, wenn die Flüchtlinge qualifiziert sind, ansonsten kommen sie in eine Ausbildung bzw. Qualifizierungsmaßnahme oder Schule oder Sprachkurs (und ja, das kann dauern bis man deutsch gut beherrscht). Manche Bundesländer wie Bayern erschweren die Arbeitserlaubnisse so massiv, so dass dort die geringste Beschäftigungsquote für Flüchtlinge besteht. Dann sind in den Zahlen auch alle Säuglinge, Kinder und Rentner enthalten, die ebenfalls nicht arbeiten dürfen (die Rentner mal ausgenommen, aber davon gibt es nicht viele).

    Fazit: Die Integration in den Arbeitsmarkt kommt immer besser voran! Bald soll eine Beschäftigungsquote von 50% erreicht sein (inkl Kinder/ Jugendliche), die von (kinderarmen) Deutschen liegt bei 69%.

    Wer nicht wie der Grüne dem Demagogen Steingart alles bedingungslos und ungekürzt glaubt, informiere sich bitte weiter:

    https://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsmarkt/Infos-fuer-Asylsuchende/arbeitsmarktz ugang-asylbewerber-geduldete.html

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article197256679/Jobs-fuer-Fluechtlinge- Acht-von-zehn-finden-dauerhaft-Arbeit.html

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-06/fluechtlinge-integration-arbeits markt-sprachkurse-wohnungen-daten#wie-viele-gefluechtete-haben-einen-job

    ► Viele Bundesbürger sind in Sorge um die ökonomische Zukunft. Zu Recht: Die Sozialsysteme werden überdehnt. Die Zukunftsfirmen des Digitalzeitalters sind in China und den USA angesiedelt. Neun Millionen Menschen arbeiten inzwischen laut DIW im Niedriglohnsektor – und zwar nicht in Indien, sondern bei uns.

    Die Sozialsysteme werden nicht gedehnt, die Krankenkassenbeiträge sind gesunken, die Rentenbeiträge bleiben stabil trotz deutlicher Rentenerhöhungen, es gibt immer weniger Auszahlungen an Hartz4 oder Wohngeld, der Mindestlohn hat die Sklavenarbeit in Deutschland weitestgehend abgeschafft, Hartz 4-Leistungen dürfen nur noch bis 30% gekürzt werden, die Staatsverschuldung sinkt. Nicht alles ist ideal oder sozial gerecht, aber die Sorgen um die ökonomische Zukunft gründen nicht auf den gesellschaftlichen oder politischen Entwicklungen in Deutschland, sondern auf weltweiten Unsicherheiten und Transformationsprozessen. China und die USA stehen kurz vor massiven politischen und sozialen Unruhen bzw. befinden sich mitten darin. Die Nr. 1 - Zukunftstechnologie der USA  ist das Fracking, massive kurzfristige ökonomische Gewinne, leider verseuchen sie den Boden und das Wasser.

    Und das Ganze hat inhaltlich fast nichts mit der AfD oder den Grünen zu tun. Logisch, eine Groko lässt die Ränder links und rechts sowie in den grünen Mitte erblühen und hat sich mehr als erschöpft. Das mal wieder in ein Grünen-Bashing umzudeuten: Geschenkt.

  • RE: Phantastisch? Vielleicht. - Grüner Selbstbetrug? JA!

    FreundvonLI, 09.11.2019 00:53, Reply to #87
    #88
    Fazit: Die Integration in den Arbeitsmarkt kommt immer besser voran!

    Im Niedriglohnsektor?

  • RE: Phantastisch? Vielleicht. - Grüner Selbstbetrug? JA!

    gruener (Luddit), 09.11.2019 01:55, Reply to #87
    #89

    na ja!

    steingart wird mittlerweile nicht länger eine affinität zur afd zugeschrieben, er rückt bereits in npd-nähe.

    wenn das so weiter geht, wird er wohl demnächst den linksextremisten gehörig von links in den arsch treten... ach, ist das schön zu prophezeien! (primär mathematisch betrachtet, wonach eine linie - selbige nutzt man gerne, um die politische zuordnung von links bis rechts vorzunehmen -, verlängert man sie nur entsprechend, irgendwann zum kreis mutieren wird)

    ******

    mein post besteht aus zwei teilen: ich reagiere einerseits auf ein post und füge andererseits teile aus einem morning briefing an. also nichts mit grünen-bashing.

    ******

    China und die USA stehen kurz vor massiven politischen und sozialen Unruhen bzw. befinden sich mitten darin.

    aber immer doch...

    wann beginnt die radikale linke "waffen für (die unterdrückten in) usa und china" zu sammeln? analog zu nicaragua und el salvador. nicht dass die offenbar ja bereits stattfindenden dortigen massiven unruhen ob eines unnötigen bleimangels zum scheitern verurteilt sind. (und jetzt bitte nicht das beispiel hongkong anführen)

    das ganze selbstredend - aus der sicht der radikalen linken formuliert, dabei den ausspruch eines ihrer lieblingsvordenker, mao, berücksichtigend: politische macht entspringt (gewöhnlich) dem lauf eines gewehres!

    Fazit: Die Integration in den Arbeitsmarkt kommt immer besser voran! Bald soll eine Beschäftigungsquote von 50% erreicht sein (inkl Kinder/ Jugendliche), die von (kinderarmen) Deutschen liegt bei 69%.

    ich nehme das erstaunt zur kenntnis.

    demnach liegt die arbeitslosenquote unter den deutschen bei 31 %. - ach ja, wie ist denn eigentlich die quote bei kinderreichen deutschen? - oder war damit die vollbeschäftigungsquote gemeint? das wiederum würde einen wachsenden anteil ausschließen, der bewusst nicht "voll" arbeitet.

    ansonsten: bei einer vermutlich bald erreichten quote von 50 % darf man schon gelegentlich mal, ohne sich zu schämen und ohne "besorgte" bürger zu belügen, der vollbeschäftigung - nur in bezug auf ehemalige flüchtlinge - das wort reden. lediglich ganz üble rechtsextremisten behaupten daraufhin noch, da würde etwas wirklich schön gesprochen. und falls wider erwarten eine nicht der rechtsextremistischen szene zuzuordnende person dergleichen wagt auszusprechen, wird er oder sie oder es halt einfach dazu erklärt. was hat es auch gewagt, den mund zu voll zu nehmen? - das hatten wir übrigens alles schon mehrfach: zuletzt während des Deutschen Herbstes. auch damals war es üblich, jeden, der es wagte, auch nur ansatzweise das vorgehen des - heute würde man wohl schreiben: - politischen mainstreams zu kritisieren, geriet unter terrorverdacht oder galt zumindest als sympathisant des terrors. mit den bekannten, heute ja auch schon wieder durchgeführten maßnahmen: u.a. berufsverbote. ok, heute spricht diese nicht länger der staat hochoffiziell aus, das erledigen für ihn entweder "die straße" oder aber die medien. man zwingt die querulanten dazu, sich freiwillig zurückzuziehen. dann kann der betroffene auch nicht das bundesverfassungsgericht anrufen. wer weiß schon, wie das in karlsruhe enden würde?

    wie dergleichen im konkreten bestens wie bestialisch funktioniert? ich nehme mal eine - ganz und gar - harmlose und unverdächtige situation, auch weil sie über 25 jahre zurück liegt: man eigne sich bitte einmal en detail (wieder) an, warum björn engholm wirklich anfang mai 1993 von allen ämtern zuückgetreten ist? die vermeintliche halbwahrheit oder notlüge im untersuchungsausschuss erklärt nur einen geringen part. ... seitdem ist viel passiert - zum negativen hin.

    in weniger wohlfeile worte gekleidet:

    dass teile der linken mittlerweile quasi jeden, der querdenkt oder querschießt, in eine geistige nähe zur afd oder der npd rückt, stellt selbst die unsägliche repressive situation ende der 70er jahre weit in den schatten. unter dem deckmantel der aufklärung, einer vermeintlichen internationalität entwickelt sich, wiederum geduldet und getragen vom mainstream und mit erneuter medialer schützenhilfe, eine ganz neue form der faschistoiden unterdrückung. erneut ist man bereit. den "Rechtsstaat zu Tode zu schützen". erneut geht dies von ehemaligen ''opfern" aus, die längst zu tätern mutiert sind. man schreibt sich den antifaschismus auf die fahnen, um in der praxis das gegenteil auszuüben.

    somit ist es denn auch erlaubt - wenn nicht gar geboten - bei erwünschten themen jede moralisch wie ethisch gebotene zurückhaltung aufzugeben. jedes mittel scheint erlaubt, damit die eigenen ziele konsenzfähig werden. wenn 11000 "Forscher" in einem appell während der letzten woche davon sprechen, dass im rahmen des klimawandels vermeintlich ein "noch nie dagewesenes Leid" drohe, widerspricht in deutschland offenbar kein einziger linker. - scheinbar ist die linke, wenn es das klima und andere genehme inhalte betrifft, noch vergesslicher als die extreme politische rechte. ihr glück: es lebt kaum noch jemand, der live zeugnis ablegen könnte vom letzten einer ganzen reihe  "noch nie dagewesenen leids", das von deutschen ausging.

    wissend, dass ich mich zum x-ten mal wiederhole - aber offensichtlich sind die klugen zeilen von erich fried immer noch nicht verinnerlicht:

    Als ihr verfolgt wurdet, war ich einer von euch. Wie kann ich das bleiben, wenn ihr zu Verfolgern werdet?

    (womöglich könnte es sinnvoll sein, vom eher intellektuellen fried abstand zu nehmen und stattdessen zukünftig aus den werken von rosa luxemburg zu zitieren - ich werde darüber sinnieren.)

    *******

    ach ja, um zum beginn zurückzukommen: steingart wiederholt nach rechtsaußen zu schupsen, bewirkt nicht unbedingt, dass die mehrheit den gabor plötzlich "doof" findet und dessen morning brieiing abbestellt. nein, etwas anderes wird eintreten: die relativierung der gefährlichkeit rechtsextremer parteien. derartige äußerungen diskreditieren weniger kritische geister wie steingart, dafür machen sie aber selbst die npd irgendwie wieder hoffähig. analog zum umstand, dass die abstempelung eines jeden querdenkenden zum nazi vor allem den historischen personen aus dieser schreckensideologie zu gute kommt. motto: kann ja alles nicht so schlimm gewesen sein. vlt. hat der adolf ja auch nur einmal an der falschen stelle ja statt nein gesagt - und schwuppdiwuppp war er plötzlich, ohne sein zutun, ein nazi.

    ******

    etwas off-topic:

    in diesem kontext erhebt sich eine frage, die auch erörtert gehört: wie weit darf antidiskriminierung gehen? endet sie womöglich bereits dort, wo ihr handeln zwangsweise bedingt, dass andere, zumeist ob gegenteiliger ansichten quasi diskriminiert werden? ist ggf. sogar ein anti-antidiskriminierungskampf legitim oder womöglich ein fonds zur unterstützung von opfern der antidiskriminierung von nöten? analog der ketzerischen frage: wer schützt eigentlich den verbraucher vor den verbraucherschützern? (ins gemeine linksdeutsche übersetzt: wer kontrolliert eigentlich die kontrolleure?) - ich habe darauf keine antworten, aber ich weiß sehr wohl: eine linke revolution in meinem sinne wirft den ersten stein zunächst auf sich selbst.

  • RE: Phantastisch? Vielleicht. - Grüner Selbstbetrug? JA!

    drui (MdPB), 09.11.2019 05:34, Reply to #89
    #90

    demnach liegt die arbeitslosenquote unter den deutschen bei 31 %. - ach ja, wie ist denn eigentlich die quote bei kinderreichen deutschen? - oder war damit die vollbeschäftigungsquote gemeint? das wiederum würde einen wachsenden anteil ausschließen, der bewusst nicht "voll" arbeitet.

    Weil Du genau wie Steingart nicht verstehst (oder verstehen willst), was eine Beschäftigungsquote ist bzw. dass das etwas anderes ist als die Arbeitslosenquote. Die richtet sich eben nicht nach den Arbeitsfähigen aus, sondern an der Gesamtbevölkerung. Und diese Quote wäre bei kinderreicheren Deutschen automatisch niedriger, weil Kinder eben nicht arbeiten.

    auch damals war es üblich, jeden, der es wagte, auch nur ansatzweise das vorgehen des - heute würde man wohl schreiben: - politischen mainstreams zu kritisieren, geriet unter terrorverdacht oder galt zumindest als sympathisant des terrors. mit den bekannten, heute ja auch schon wieder durchgeführten maßnahmen: u.a. berufsverbote. ok, heute spricht diese nicht länger der staat hochoffiziell aus, das erledigen für ihn entweder "die straße" oder aber die medien.

    Du schaust in die falsche Richtung. Berufsverbote bekommen hierzulande nur Ausländer und Flüchtlinge. Ein Höcke würde wieder in den Staatsdienst übernommen, sollte er kein Politiker mehr sein wollen, keine Angst. Ich sehe das so, dass mit einem "das darf man ja heute nicht mehr sagen" jegliches Tabu gebrochen und noch die extremste Hetze begründet wird. Was die "Querdenker" der NPD vor 20 Jahren gesagt haben, ist heute links vom Höcke-Flügel und reisst keinen Journalisten mehr vom Hocker.

    steingart wird mittlerweile nicht länger eine affinität zur afd zugeschrieben, er rückt bereits in npd-nähe.

    Seine Affinität ist mir egal. Wenn er Scheiße erzählt und die lediglich höflicher formulierte NPD- oder AfD-Slogans spiegelt, dann darf man das auch so nennen. Damit verorte ich ihn nicht in diesen Parteien, aber er imitiert ihre Hetze zur Provokation oder um neue Abonennten zu gewinnen. Wenn er diesen Weg noch 10 Jahre weiter geht und sich im Milieu wohlfühlt, kann ich nicht ausschließen, dass er wie ein Horst Mahler endet, ist aber nicht sehr wahrscheinlich.

    dass teile der linken mittlerweile quasi jeden, der querdenkt oder querschießt, in eine geistige nähe zur afd oder der npd rückt, stellt selbst die unsägliche repressive situation ende der 70er jahre weit in den schatten. unter dem deckmantel der aufklärung, einer vermeintlichen internationalität entwickelt sich, wiederum geduldet und getragen vom mainstream und mit erneuter medialer schützenhilfe, eine ganz neue form der faschistoiden unterdrückung. erneut ist man bereit. den "Rechtsstaat zu Tode zu schützen". erneut geht dies von ehemaligen ''opfern" aus, die längst zu tätern mutiert sind. man schreibt sich den antifaschismus auf die fahnen, um in der praxis das gegenteil auszuüben.

    Das kommt mir bekannt vor. Immer schön austeilen und beleidigen, aber dann wehleidig das jüngste Gericht an die Wand malen, wenn ein "Querdenker" mal kritisiert oder dessen Lügen faktengecheckt werden. Die Feindbilder sind klar: Grüne, der öffentliche Rundfunk, Linksextreme und Nichtraucher.

    wenn 11000 "Forscher" in einem appell während der letzten woche davon sprechen, dass im rahmen des klimawandels vermeintlich ein "noch nie dagewesenes Leid" drohe, widerspricht in deutschland offenbar kein einziger linker.

    Auch kein Rechter. Denn niemand würde auf die Idee kommen, dass deren Intention eine Verharmlosung des Holocaust wäre, oder was auch immer Du da zusammenspinnst.

    Edit:

    mein post besteht aus zwei teilen: ich reagiere einerseits auf ein post und füge andererseits teile aus einem morning briefing an. also nichts mit grünen-bashing.

    Hmm. Das kann man auch ander sehen, oder ist das ein Grünen-Lob?

    ich kann mich steingart nur anschließen. welch wahre worte! drastisch, offen, respektlos. zurecht, wenn auch nicht beabsichtigt, tief unter die gutmenchliche gürtellinie. im endeffekt: eine abrechnung mit einem verfehlten politischen system, zu dem die grünen längst gehören und dem sie sich freiwillig, im vorauseilenedem gehorsam, ohne jeden anlass hingegeben haben. notwendige worte, die sich jedoch auszusprechen, kaum noch jemand traut. auch das ist leider mittlerweile links-grüne realität.

    Wie können diese Systemgrünen sich auch erlauben, nicht drastisch, offen und respektlos gegen Flüchtlinge zu hetzen? (Palmer mal ausgenommen)

posts 81 - 90 by 97
Log in
28,308 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com