Landtagswahl in Thüringen 2019 - Prognosen und Ergebnisse

posts 1 - 10 by 10
  • Landtagswahl in Thüringen 2019 - Prognosen und Ergebnisse

    gruener (Luddit), 27.10.2019 03:48
    #1
    *****

    Bei den Umfragen wurde jeweils auf die zuletzt vor der Wahl publizierte sogenannte Sonntagsfrage zurückgegriffen.

    Mitunter ergeben sich in Summe nicht 100,00 %.

    *****

    *****

    CDUSPDGrüneFDPLinkeAfD
    AndereMAE
    Ergebnis 2014- 33,5 % -
    - 12,4 % -
    - 5,7 % -
    - 2,5 % -
    - 28,2 % -
    - 10,6 % -
    %
    - 6,2 % --










    Prognosen 2019
    ---------
    Wahlbörsen
    ---------
    Wahlfieber - Schlussk.
    24,22 8,327,744,0627,9422,07
    5,151,54
    Wahlfieber - Durchschn.
    23,8
    8,17,84,228,122,9-5,41,29
    Wahlfieber - intern








    PESM Prognosys
    23,718,57
    7,57
    4,36
    28,47
    22,30
    -
    5,02
    1,34










    Wahltipps
    ---------
    Wahlfieber-User
    24,287,99
    7,154,4728,17 23,02
    4,851,29
    Wahlrecht.de 24,28,57,84,827,923,4
    3,51,51










    Umfragen
    ---------
    FGW - Politbarometer26,0
    9,0 
    7,0 
    5,0 
    28,0 
    21,0
    -
    4,0 
    1,96
    Infratest Dimag24,0 
    8,0 
    7,0 
    4,0 
    29,0 
    24,0
    -
    4,0 
    1,33
    Insa24,0 
    9,0 
    8,0
    5,0 
    28,0 
    24,0
    -
    2,0 
    1,84










    Civey - Spiegel Online
    22,9
    8,2
    7,4
    5,0
    30,2
    23,2
    -
    3,1
    0,96










    DAWUM
    24,8
    8,6 
    7,4 
    4,8 
    28,8
    23,0-
    2,6 
    1,60










    Sonstige
    ---------
    Prognos23,5
    8,5 
    6,0 
    5,5
    27,5 
    24,0
    -5,0 
    1,13
    Romani seniores, Aenii25,258,57,254,028,522,0
    4,51,67
    Me, Myself & (Blue) I'd24,5
    8,0
    7,5
    4,0
    28,022,5-5,5
    1,46










    Durchschnittswerte ***
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Wahlbörsen **
    23,96
    8,43
    7,65
    4,21
    28,19
    22,19

    5,09
    1,44
    Tippspiele
    24,2
    8,3
    7,5
    4,6
    28,0
    23,2

    4,2
    1,38
    Umfragen **
    24,28,557,354,7528,823,05

    3,3
    1,41
    Sonstige **
    24,008,256,754,7527,7523,25

    5,25
    1,10










    Gesamtdurchschnitt ***









    Gesamtdurchschnitt









    - gewichtet - ****



















    Nachwahlumfragen
    ---------
    ARD (18:00)
    22,5
    8,0
    5,5
    5,5
    29,5
    24,0

    5,0
    -
    ZDF (18:00)22,0
    8,5
    5,5
    5,0
    30,0
    23,0

    6,0
    -

    --------
    vorläufiges









    Ergebnis 201921,75 %
    8,21 %
    5,19 %
    5,00 % *)
    31,01 %
    23,40 %
    %
    5,44 %-

    *) Das exakte Ergebnis der FDP lautet: 5,0005 % - eine einstellige Anzahl an Stimmen trennt von der Fünf-Prozent-Hürde.

    **) unter Ausklammerung von Dawum. Dawum bildet als Prognose einen "gewichteten" Mittelwert aus den Umfragen ab. Siehe auch: https://dawum.de/Thueringen/#Hinweise ---- Ebenfalls nicht berücksichtigt: Die Prognose von Wahlfieber-Durchschnitt. Ebenfalls ausgeklammert: Romani seniores, Aenii.

    ***) Es wurde keine Gewichtung vorgenommen. Jede einzelne Prognose - ob Wahlbörse, Umfrage etc. - wurde gleichstark berücksichtigt. Für die Gesamtprognose (Gesamtdurchschnitt) wurde ein vereinfachter Mittelwert aus den zuvor angeführten Durchschnittswerten errechnet, wobei die jeweilige Anzahl der Prognosen mit in die Rechnung einfloss. (Als Beispiel: (3 x A + 2 * B + 5 * C + 4 * D) / (3+2+5+4)) - Für den Fall, dass kleinere Parteien nicht von allen "Instituten" im vorwege ausgewiesen worden sind: Grundsätzlich fließt die Prognose aller Parteien in die Berechnung ein, die entweder vor oder nach der Wahl im jeweiligen Parlament vertreten sind. Für außerparlamentarische Parteien ist maßgeblich, ob eine Mehrheit der "Institute" diese vor der Wahl ausgewiesen haben oder nicht. Entsprechend wird auch die Prognosegüte ermittelt.

    ****) Dieser spezielle Durchschnittswert klammert u.U. Prognosen aus, die mehr oder weniger - bzgl. einzelner Parteien oder auch in Summe - erheblich von den anderen Prognosen abweichen. --- Im vorliegenden Fall: keine.

    ********************

    Zu den unterschiedlichen Wahlfieber-Prognosen:

    Der Schlusskurs - dient zum direkten Vergleich mit weiteren Wahlbörsen sowie Tippspielen, die meist abenfalls nur einen wahlnahen Schlusskurs publizieren

    Der Durchschnitt - dient zum direkteren Vergleich mit den Prognosen der klassischen Umfrageinstitute, deren Zahlen mindestens einige Tage vor der Wahl publiziert worden sind. Der angegebene Durchschnitt ist eine Zusammenfassung der 1-, 3- und 7-Tage-Prognose von Wahlfieber und gibt ebenfalls Auskunft darüber, wie stabil und langfristig die Schlussprognose gewesen ist bzw. ob sich in der Woche vor der Wahl u.U. Entscheidendes verändert haben könnte. Einzelheiten zu den Zahlen können unter den angegebenen Wahlfieber-Links eingesehen werden - dort unter: "Details".

    Intern - bezieht sich auf den sogenannten internen Markt auf Wahlfieber, Dabei handelt es sich um einen halb-offenen Markt, auf den nur wenige ausgewählte User zugreifen können. Nicht zu jeder Wahl wird ein solcher Markt angeboten.

    Wahlfieber-User - unmittelbar vor einer Wahl werden die User auf Wahlfieber gebeten, ihren persönlichen, individuellen "Tipp" zum Ausgang einer Wahl abzugeben. Die Summe der Tipps wird hier wiedergegeben, u.a. im Vergleich zum Wahltippspiel auf Wahlrecht.de.

    **************

    **************

    Detailprognose für die kleinen und Kleinstparteien


    Tier
    ParteiNPDPiratödp
    Ges.BGE
    DirektMLPDKPDBlaueGraue
    Sonst.
    MAE
    Ergebnis 20140,0%
    0,59%
    3,62%1,03%0,0%

    0,0%

    0,0%
    0,0%0,0%0,12%0,0%
    0,0%1,86%
















    Prognosen





























    Wahlbörsen














    Wahlfieber - S
    1,30
    1,22
    0,33
    0,40








    1,50
    (0,27)
    Wahlfieber - D
    1,4
    1,4
    0,4
    0,4








    1,7
    (0,28)
    Wahlfieber - I





























    Wahltipps














    Wahlf.-User
    1,79
    1,34
    0,30
    0,39
    0,46
    0,24
    0,20
    0,09
    0,06
    0,06
    0,18
    0,12
    0,00 (1,41)
    0,19 (0,42)






























    Sonstige














    Me, Myself & (Blue)I'd1,5
    1,3
    0,5
    0,3
    0,6
    0,4
    0,2
    0,15
    0,15
    0,1
    0,1
    0,2
    0,00 (2,00)
    0,130 (0,20)
    Prognos
    1,2
    1,4
    0,4
    0,4
    0,7
    0,4
    0,3
    0,3
    0,1
    0,1
    0,2
    0,3
    0,00 (2,40)
    0,131 (0,13)















    Durchschnitt





    Sonstige
    1,35
    1,35
    0,45
    0,35
    0,65
    0,40
    0,25
    0,22
    0,13
    0,1
    0,15
    0,25
    0,00 (2,20)
    0,10 (0,15)















    vorläufiges














    Ergebnis..20191,07%
    1,13%
    0,55%
    0,37%
    0,44%
    0,48%
    0,24%
    0,21%0,27%
    0,07%
    0,08%
    0,53%
    (2,32%)


    Tier
    ParteiNPDPiratödp
    Ges.BGE
    DirektMLPDKPDBlaueGraue
    Sonst.
    MAE

    ***************

    zum angegebenen MAE in Klammern:

    Um einen direkten Vergleich zu den Wahlfieber-Prognosen zu ermöglichen (lediglich vier kleine Parteien erfasst), wurden bei den Prognosen, die alle Kleinstparteien enthielten, die weiteren Parteien zusammengefasst unter "Sonstige" in Klammern dargestellt. Analog wird auch deren MAE - für vier Parteien (Tierschutz, Die Partei, NPD, Piraten) sowie Sonstige - in Klammern wiedergegeben.

    Weitere Prognosedaten von Wahlfieber(Usern):

    - unter Vorbehalt, zu geringe Stichprobe -

    Wahlbeteiligung: 60,6 %

    Ungültige Stimmen: 1,6 %

    ***************

    Einzelnachweise

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Prognosen und Ergebnisse

      gruener (Luddit), 28.10.2019 00:29, Reply to #1
      #2

      das vorläufige ergebnis sowie die wichtigtsen mae-resultate sind eingepflegt.

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      gruener (Luddit), 02.11.2019 04:25, Reply to #2
      #3

      Bereits vor dem endgültigen Endergebnis und der Klärung der Frage, ob die FDP nun in den Landtag einzieht oder doch kapp draußen bleibt, lässt sich ein erstes Fazit ziehen:

      Wahlfieber hatte aus der Wahl von 2014 den Ruf zu verteidigen, die genaueste Prognose zu liefern. (man beachte den entsprechenden Thread in diesem Unterforum) Das ist nicht geglückt. 2019 liegt unsere Prognose lediglich im Mittelfeld.

      An der Spitze liegen allerdings zwei "Institute", die gerne auch einmal völlig daneben langen: vor allem Civey - Spiegel-Online aber gelegentlich auch Prognos. Von derartigen (Negativ-)Ausrutschern sind die zwei deutschen Wahlbörsen in den letzten Jahren verschont geblieben.

      Aber machen wir uns nichts vor: Selbst die beste Prognose ist mit einem MAE knapp unter 1 alles andere als berauschend und lediglich als "gut" einzustufen.

      Einmal mehr bereitet mir die Prognose der Grünen gewisse Sorgen: Prognosetechnisch scheinen die Grünen mittlerweile der AfD den Rang als ständig überschätzte Partei abgetrotzt zu haben. Auch ich habe deren reales Ergebnis falsch eingeschätzt.

      Auffällig ist - trotz meiner Kritik im vorletzten Absatz - dass wiederholt zwei (von drei) Einzelprognosen gut abschneiden, viel mehr, dass beide sich sogar noch optimieren lassen, wenn man sie zusammenführt. Ebenso bezeichnend, dass Kritiker beiden eine gewisse Nähe zu "blau" unterstellen, aber offenbar resultiert diese vermeintliche "Nähe" nicht selten in einer guten Prognose. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Bzgl. MM&I negiere ich diese Nähe und ersetze diese durch "Neutralität", über Prognos weiß ich Genaueres nicht.) Ebenso auffällig ist das im Vergleich relativ gute Abschneiden jener Wahlfieber-User, die im Vorwege eine individuelle Prognose abgegeben haben - vor allem in direkten Vergleich mit dem Tippspiel von wahlrecht.de.

      Irgendwie erschütternd wiederum das beinahe kollektive Versagen der klassischen Umfrageinstitute. Erneut wurden diese mehrmals "ausgetrickst" von einer eher bescheidenen Anzahl an Personen. Umso unverständlicher, dass auch die Wahlbörsen deren Umfragen immer wieder "hinterher hecheln".

      Soweit eine erste, oberflächliche Bewertung ...

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Befragung vor der LTW

      an-d, 06.11.2019 22:13, Reply to #3
      #4
      THÜRINGEN VOR DER LANDTAGSWAHL
      ERGEBNISSE EINER REPRÄSENTATIVEN BEFRAGUNG IM SEPTEMBER 2019
      Im Vorfeld der Thüringer Landtagswahl am 27. Oktober 2019 hat das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) durch das Befragungsinstitut YouGov eine repräsentative Befragung im Internet (Websurvey) durchführen lassen. Befragt wurden dabei 503 wahlberechtigte Thüringer*innen zu ihrer Wahlabsicht und Präferenz einer Regierungskoalition, zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Problemen, zu Herausforderungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts in unserem Land und zum bürgerlichen Engagement. Der Websurvey fand zwischen dem 2. und 12. September 2019 statt – also unmittelbar im Anschluss an die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg. ...
      Insbesondere gehen wir der Frage nach, inwieweit die voraussichtliche Wahlentscheidung zur Landtagswahl der Befragten mit ihren politischen Orientierungen, ihrer Wahrnehmung der gesellschaftlichen Entwicklung und bestimmten soziodemografischen und sozioökonomischen Merkmalen zusammenhängt. Infolge des Erstarkens der AfD liegt ein besonderes Augenmerk auf dieser Partei bzw. auf ihren potenziellen Wähler*innen; ein anderes auf den noch unentschlossenen Wähler*innen....
    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      Eckhart, 06.11.2019 22:44, Reply to #3
      #5

      Bereits vor dem endgültigen Endergebnis und der Klärung der Frage, ob die FDP nun in den Landtag einzieht oder doch kapp draußen bleibt, lässt sich ein erstes Fazit ziehen:

      ....

      Sollte nicht am 5.11. die endgültige Auszählung feststehen?

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      gruener (Luddit), 07.11.2019 01:00, Reply to #5
      #6

      am 7., nicht am 5.

      vor allem die ermittlung des exakten grünen ergebnisses scheint zu erheblichen verzögerungen zu führen :-)

      *****

      die fdp hingegen zieht offenbar - laut mdr - endgültig in den landtag ein, zitat aus einem mdr-bericht: Die Thüringer FDP hat den Einzug in den neu gewählten Landtag sehr wahrscheinlich geschafft.

      *****

      zur info und als kleine nachhilfe in politischer verfahrensweise, an welche sich auch grün gebunden fühlen sollte: die erste sitzung des landeswahlausschusses nach der wahl wurde m.e. schon vor längerem für den heutigen donnerstag anberaumt. diese sitzung ist u.a. notwendig, damit der landeswahlleiter anschließend das endgültige ergebnis offiziell verkünden kann.

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      Eckhart, 07.11.2019 09:23, Reply to #6
      #7

      am 7., nicht am 5.

      vor allem die ermittlung des exakten grünen ergebnisses scheint zu erheblichen verzögerungen zu führen :-)

      Wo flüstert man sich denn sowas zu?

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen - beste Einzelprognose

      gruener (Luddit), 08.11.2019 00:37, Reply to #7
      #8

      ach, was weiß ich...

      bei der afd, in in panik verfallenden kreisen der grünen? ich habe mich nach dem niederschrieben des satzes nicht weiter damit beschäftigt.

      wie auch immer: das endergebnis liegt vor. grüne und fdp (ver-)bleiben, wie erwartet, im landtag. verdient haben es jedoch beide nicht unbedingt.

      *********

      *********

      Einen kleinen Hinweis verdient die beste Einzelprognose aus den Reihen von Wahlfieber:

      GrouchoMarx lieferte selbige ab - bei einem MAE von 0,99.

      http://www.wahlfieber.de/de_du/forum/Bundestagswahl/7270/9/#posting9

      Interessant sind auch zwei Anmerkungen des Users innerhalb der Prognose, die 4 von 7 Parteien ziemlich genau traf:

      1. FDP --- Zitterpartie?
      2. Es kündigt sich ein "Sündenfall" der CDU an. Die AfD macht's notwendig..
    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      FreundvonLI, 08.11.2019 08:46, Reply to #3
      #9
      Irgendwie erschütternd wiederum das beinahe kollektive Versagen der klassischen Umfrageinstitute. Erneut wurden diese mehrmals "ausgetrickst" von einer eher bescheidenen Anzahl an Personen. Umso unverständlicher, dass auch die Wahlbörsen deren Umfragen immer wieder "hinterher hecheln".

      Soweit eine erste, oberflächliche Bewertung ...

      Ist nicht auch das auffällig ernüchternde Ergebnis aus Rom bemerkenswert?

    • RE: Landtagswahl in Thüringen 2019 - Bewertung der Prognosen

      last-exit, 09.11.2019 03:47, Reply to #9
      #10

      Am Tiber ermittelt man die Güte einer Prognose anhand der Salvini-Skala. (auch 5-Sterne-Skala) Es werden ausnahmslos fünf Sternchen vergeben. Jede italienische Prognose ist daher "bemerkenswert" und darf als "Bombentreffer" veröffentlicht werden.

    posts 1 - 10 by 10
    Log in
    28,308 Participants » Who is online

    Märkte und Wahltermine im
    März 2012

    Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

    • 06.03. Super Tuesday in den USA
    • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
    • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
    • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
    • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
    • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
    • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
    • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
    • 18.03. Bundespräsidentenwahl
    • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
    • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
    • 25.03. Landtagswahl im Saarland

    neue / kommende Märkte

    • Gemeinderatswahl in Innsbruck
    • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
    • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
    • Parlamentswahl in Griechenland
    • Parlamentswahl in Frankreich
    • Präsidentschaftswahl in Frankreich
    • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
    • deutscher Fußballmeister
    • Euro 2012

    How does this work?

    This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

    Found an error?
    Your Feedback?

    Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com