Republikanische Vorwahlen 2016: Endspiel

posts 91 - 100 by 135
  • RE: Trump gewinnt Indiana - vermutlich überwältigend

    britta (洋鬼子), 04.05.2016 02:51, Reply to #90
    #91

    wo ist der neuigkeitswert?

    unter 1 % auszählung sind nicht zum jubeln, sondern mit vorsicht zu genießen.

    steht ja auch vermutlich dabei - wenn ich aber bedenke, daß ich knapp vor Marktschluß noch relativ billig uner 50 ein ganzes Paket kaufen konnte, haben wohl nicht allzuviele daran geglaubt - wenn der Trend so bleibt, lag die Börse wieder mal arg daneben - die REIHENFOLGE hat sie erraten ,stimmt, und DAS war nicht so schwer

  • Trump gewinnt Indiana - wissen wir doch längst

    gruener (Luddit), 04.05.2016 03:53, Reply to #91
    #92

    erneut eine frage:

    wen interessiert in diesem forum, was du noch hättest tun oder handeln können?

    hast du dich je einmal mit dem inhalt dieses speziellen forums beschäftigt?

    in diesem forum wird seit gut zehn jahren eine sorgfältige analyse der us-wahlen betrieben. unabhängig von den eigenen präferenzen beurteilt man die realen chancen der einzelnen kandidaten.

    ****

    ergo: dies ist wahrlich kein forum, um einen bestimmten kandidaten zu promoten. auch nicht für die freudige kundgabe, dass die vom poster bevorzugte person der gop-freakshow eine weitere vorwahl gewonnen hat.

    die aktiven poster dieses forums verfolgen sämtliche vorwahlen live. momentaufnahmen einer bestimmten auszählung sind daher bereits überholt, wenn sie gepostet weden... ergo überflüssig.

  • Trump gewinnt Indiana - das haben wir schon vor über 10 Tagen prognostiziert

    gruener (Luddit), 04.05.2016 03:56, Reply to #92
    #93

    hart und kompromisslos formuliert:

    nähere dich bitte unbedingt dem niveau dieses forums ... oder lies alternativ einfach schweigend mit!

    ***

    ps: eines deiner posts in diesem forum wurde bereits vom wahlfieber team gelöscht. es hatte keinerlei bezug zu den usa.

  • RE: Trump gewinnt Indiana - das haben wir schon vor über 10 Tagen prognostiziert

    britta (洋鬼子), 04.05.2016 04:25, Reply to #93
    #94

    hart und kompromisslos formuliert:

    nähere dich bitte unbedingt dem niveau dieses forums ... oder lies alternativ einfach schweigend mit!

    ***

    ps: eines deiner posts in diesem forum wurde bereits vom wahlfieber team gelöscht. es hatte keinerlei bezug zu den usa.

    hart und kompromißlos beantwortet:

    Daß Trump gewinnt hätte man nicht vorhersagen müssen, das war ohnehin klar, die Börse sollte  ja eigentlich den genauen Endstand vorhersagen, der wird um gute 10 Prozentpunkte verfehlt

    Bei den Dems wird voraussichtlich sogar der Sieger verfehlt - Sanders führt nach knapp der Hälfte der ausgezählten Stimmen mit beinahe 52:48 vor Clinton - soviel zum Niveau

    Was das gelöschte Post anlangt - wenn du genauer geschaut hättest, hättest du gesehen, daß es um weibliche Stimmen für männl. Kandidaten ging - und daß ich explizit auf ein Statement im darüberstehenden Post geantwortet habe - das genau diese Frage aufgeworfen hat und zwar am Beispiel Österreichs - ergo konnte ich es nur am Beispiel Österreich beantworten, was ja nichts daran ändert, daß das Wahlverhalten von Frauen in der westlichen Welt ähnlich ist. ICH habe die Frage ja nicht gestellt, nur beantwortet. Erfordert zugegebenermaßen etwas Flexibilität beim Denken.

    Was das Niveau dieses Forums anlangt - ich pflege üblicherweise selbst zu denken und zu formulieren, nicht endlose nichtssagende Links aufzureihen, die letzten Endes nur gewisse Wunschvorstellungen widerspiegeln, die aber mit der Realität meist nicht viel zu tun haben - wie man am heutigen Ergebnis sehen kann. Für 10 Prozentpunkte Endstandverfehlung bei einem Markt und beim vermutlich verkehrten Sieger am anderen hätte man auch Hütchen spielen können.

    Wahrheit tut immer dann weh, wenn sie aus den eigenen Illusionen aufschreckt. In Österreich schon lange, offenbar jetzt auch anderswo - schuld und zu verdammen ist nie der, der etwas anrichtet, sondern der Böse, der es aufzeigt. Also weg mit diesem, dann kann man weiter in seinen Träumen schwelgen

  • RE: Trump gewinnt Indiana - das haben wir schon vor über 10 Tagen prognostiziert

    gruener (Luddit), 04.05.2016 04:29, Reply to #94
    #95

    man/frau kann sich auch selbst disqualifizieren.

    manch einer person gelingt das beinahe spielend.

  • RE: Trump gewinnt Indiana - wissen wir doch längst

    britta (洋鬼子), 04.05.2016 04:32, Reply to #92
    #96

    erneut eine frage:

    wen interessiert in diesem forum, was du noch hättest tun oder handeln können?

    hast du dich je einmal mit dem inhalt dieses speziellen forums beschäftigt?

    in diesem forum wird seit gut zehn jahren eine sorgfältige analyse der us-wahlen betrieben. unabhängig von den eigenen präferenzen beurteilt man die realen chancen der einzelnen kandidaten.

    ****

    ergo: dies ist wahrlich kein forum, um einen bestimmten kandidaten zu promoten. auch nicht für die freudige kundgabe, dass die vom poster bevorzugte person der gop-freakshow eine weitere vorwahl gewonnen hat.

    die aktiven poster dieses forums verfolgen sämtliche vorwahlen live. momentaufnahmen einer bestimmten auszählung sind daher bereits überholt, wenn sie gepostet weden... ergo überflüssig.

    bislang  dachte ich, daß bei einem Aktienhandel es um den Handel mit Aktien ging, daß dies schweigend zu erfolgen hätte, ist neu

    - andererseits , wenn ich etwas analysiere, ist das auch nicht recht -weil ich das nicht so mache wie andere

    vermutlich habe ich deswegen meistens recht mit meinen Analysen - im Gegensatz zu den meisten anderen. Zeichnet sich auch diesemal wieder ab, obwohl ich nicht endlose Seiten dafür brauche. Habe in wenigen Posts zusammengefaßt, wie es sich entwickeln und ausgehen wird. Wird sich am Ende dann ja - wiedermal - zeigen !! Im Novemeber wirst du dann wieder jammern - sie hat es zwar unanständig ausgedrückt, aber geklagt sei es, sie hatte recht ..

  • RE: Trump gewinnt Indiana - wissen wir doch längst

    gruener (Luddit), 04.05.2016 04:40, Reply to #96
    #97

    ich halte einmal mehr fest:

    du kapierst die funktion dieses forums nicht ... oder aber: du willst sie partout nicht kapieren.

  • RE: Trump gewinnt Indiana - wissen wir doch längst

    britta (洋鬼子), 04.05.2016 04:50, Reply to #97
    #98

    ich halte einmal mehr fest:

    du kapierst die funktion dieses forums nicht ... oder aber: du willst sie partout nicht kapieren.

    Cruz hats offenbar auch nicht kapiert - er ist gerade ausgestiegen !

    Denk an mich, wenn Trump angelobt wird !

  • RE: Trump gewinnt Indiana - wissen wir doch längst

    gruener (Luddit), 04.05.2016 05:14, Reply to #98
    #99

    ich halte einmal mehr fest:

    du kapierst die funktion dieses forums nicht ... oder aber: du willst sie partout nicht kapieren.

    Cruz hats offenbar auch nicht kapiert - er ist gerade ausgestiegen !

    Denk an mich, wenn Trump angelobt wird !

    ich schrieb bereits: du hast die intention dieses forums nicht verstanden.

    der geneigte nutzer des usa-forums weiß seit anfang februar 2016, wer gop-nominee wird.

    ein post als kleiner hinweis:

    http://intern.wahlfieber.at/de_du/forum/usa/6328/2/#posting2

    du formulierst also ständig redundant. ergo: unnötig und überflüssig

  • Mysterium Drumpf

    Wanli, 04.05.2016 10:52, Reply to #99

    #NeverTrump! Mach ihn fertig, John!

    Nah, nur Spaß. Normalerweise ist es ja erst vorbei, wenn die dicke Dame gesungen hat; in diesem Fall hat offenbar bereits das Lied einer schlanken ausgereicht.

    https://www.youtube.com/watch?v=lM-oPUqhMBc

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gut, Britta, wir kennen jetzt Deinen Tipp für den Ausgang der Wahl im November und die guten Argumente, die für einen Sieg Drumpfs sprechen:

    1) Du wünschst ihn Dir,

    2) Gingrich hat ihn vorhergesagt,

    3) eine neue Umfrage eines fragwürdigen Instituts sieht beide Kandidaten gleichauf (im Margin of Error); das sei besonders aufschlussreich, denn die besagten Werte basierten ja gar nicht auf echten Umfragezahlen, sondern seien ein Manipulationsversuch.

    Wer so zu argumentieren versteht, verbringt den Großteil seiner Zeit vermutlich auf einem Planeten fernab unserer Erde und spielt dort zehndimensionales Schach. Whatever.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Brittas unvermitteltes Erscheinen in diesem einst beschaulichen Thread illustriert allerdings auch sehr schön eine Frage, die mich seit einiger Zeit tatsächlich umtreibt: Was steckt hinter der Romanze zwischen Drumpf und den demokratiefeindlichen und oft antisemitischen Fans starker Autokraten, die ja auch in den Staaten zu beobachten ist?

    Hat der Donald kein wirkliches Wertekorsett, sondern handelt allein auf der Basis eines in der Tat wohl gut ausgeprägten Gespürs dafür, was das jeweilige Publikum hören will?

    Schmeichelt es seiner Eitelkeit, wenn ihn ein neofaschistischer Italiener hofiert, und er übersieht einfach, welches politische Programm hinter dem freundlichen Lächeln steckt und warum man einen solchen Händedruck vielleicht besser ausschlägt?

    Oder steckt tatsächlich ein kleiner Faschist in dem hedonistischen Milliardär aus Manhattan mit jüdischer Tochter?

    Ist Drumpf einfach nur ein Fan spektakulären Fernsehens, der sich bereits auf den aufsehenerregenden Spot der Demokraten freut, welcher Lob ekliger Politiker aus aller Welt für den großen Donald, seine verständnisvollen Äußerungen zum Tiananmen-Massaker und den Morden an politischen Journalisten in Russland sowie den ein oder anderen Aufruf zur Gewalt gegen Protestierer bei seinen Wahlkampfveranstaltungen zu einem sicher sehenswerten Filmchen kombiniert?

    Hat drui doch recht und der Mann will einfach nur die GOP zugrunde richten, indem er sie mit solchem anrüchigen Gedankengut in Verbindung bringt oder sogar infiziert?

    Ich hab selbst noch keine überzeugende Antwort, aber die Frage ist eine interessante.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    EDIT:

    Es gab jede Menge guter Gründe, Donalds Chancen bei den Vorwahlen skeptisch zu sehen, und es gibt gute Argumente, die gegen seinen Erfolg bei der Wahl im November sprechen. Und dass er bei den Vorwahlen triumphiert hat, bedeutet natürlich nicht, dass die Hürden zum Sieg in der Präsidentschaftswahl plötzlich verschwunden wären. An einen solchen glaub ich immer noch nicht und hab bereits zur Genüge dargelegt, was dagegen spricht: Seine Fans sind jetzt schon an Bord, aber neue Wähler zu gewinnen wird schwierig, da Frauen, Minderheiten und sogar nicht wenige Konservative ihn geradezu verabscheuen.

    Auf die leichte Schulter wird man Drumpf auf Seiten der Demokraten natürlich trotzdem nicht nehmen, und das zu recht. Man wird sich einstellen müssen auf einen Gegner, der völlig anders agiert als sonst üblich, der jeden Anstand in der politischen Auseinandersetzung vermissen lässt, der die Medien virtuos für seine Zwecke einspannt, ein außergewöhnliches Gefühl für Stimmungen hat und MÖGLICHERWEISE auch ein instinktives Gefühl für den erfolgversprechenden taktischen Move zur richtigen Zeit. War eine gute Portion Glück ausschlaggebend für seinen Vorwahlerfolg oder ist doch mehr strategisches Geschick im Spiel gewesen, als man dem Mann allgemein zutraut?

    Here's what worries me: in retrospect, we can see that Trump played the rest of the GOP field like a Stradivarius. He somehow managed to get his strongest competitors, Jeb Bush and Scott Walker, out of the running early. He didn't waste much energy on obvious losers like Ben Carson and Carly Fiorina. Then he zeroed in on Marco Rubio. In the end, he was left only with Ted Cruz, possibly the most disliked man on the planet.

    Was this deliberate? The entire Republican Party would have rallied around Rubio if he'd been the last man standing, and that could very well have turned things around. But Cruz was never much of a threat to Trump. He's got a smarmy personality that doesn't appeal to the public, and a contemptuous disposition that has made virtually every Republican politician on Capitol Hill into a sworn enemy. Even faced with a Trump freight train bearing down on them, they couldn't bring themselves to circle the wagons and work for a Cruz victory.

    So: Did Trump actively try to make sure that Cruz would be his final opponent? Is he that smart and that proficient at executing a long-term strategy? Or did he just get lucky? The answer to that question might determine what happens in November.

    http://www.motherjones.com/kevin-drum/2016/05/how-smart-donald-trump

    Wird sicher ein heißer Herbst.

posts 91 - 100 by 135
Log in
28,398 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com