Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (NRW) 2022

posts 61 - 70 by 110
  • Landtagswahl (NRW) 2022 - das duell

    ronnieos, 12.05.2022 22:48, Reply to #60
    #61

    Schaut jemand das Duell? Was macht der Kutschaty da? Neben dieser unsicheren Figur wirkt Wüst überzeugend.

    :-)

    insgesamt nicht prickelnd. bisher themen:   innere-sicherheit/polizei   und bildung.    kutschaty verdribbelt sich, hat bisher kein tor geschossen, eher vorlagen gegeben, indem er zahlen nennt, die der cdu nutzen.

    es liegt aber auch an den ~innen, die feststellen:  'hier unterscheiden sie sich nicht';  da hätte man mit vorbereitung die unterschiede herausarbeiten können.

    nun xsundheit und wohnen.  kutschaty setzt den punch nicht. bei wüst wird klar, was es sagen will. er ist strukturiert, mit kürzeren sätzen.....

    ..... was meinst du, indirirdando

    ===========================================================================

    wenn es mona neubaur sieht, dann wird sie es schwer haben, die unterschiede ihrer möglichen chefs herauszuarbeiten

  • RE: Landtagswahl (NRW) 2022 - das duell

    sorros, 12.05.2022 23:11, Reply to #61
    #62
    In Koalitionsregierungen gibt es keinen Chef! Oder hast Du den Eindruck, daß Scholz der Chef von Habeck ist?
  • RE: Landtagswahl (NRW) 2022 - das duell

    ronnieos, 12.05.2022 23:24, Reply to #62
    #63
    In Koalitionsregierungen gibt es keinen Chef! Oder hast Du den Eindruck, daß Scholz der Chef von Habeck ist?

    neee, gar nicht......aber es wird auch die 'richtlinien kompetenz des kanzlers'  weitgehend ignoriert. [nichts gegen habeck; es macht einen tollen job in einem schwierigen umfeld und arbeitsgebiet]

    der ministerpräsident steht an der spitze der landesregierung und als regierungschef bestimmt er die richtlinien der politik

    ist das falsch?

  • Mindestens Einer wird sich blamieren

    drui (MdPB), 13.05.2022 00:28, Reply to #63
    #64

    Prognose FGW:

    Prognose Yougov:

    Bei YouGov habe ich ein größeres Stirnrunzeln, AFD legt 2,6% zu? Linke über 5%? Abstand CDU auf SPD 8%?

    Da bei den beiden Kandidaten keiner der Bessere ist, kein Landesthema dominiert und allgemeine Ratlosigkeit herrscht, halte ich mich grob an den Bundestrend. Heißt: CDU 3% vor der SPD, SPD 4% vor den Grünen. Da die FDP in NRW stärker ist als bundesweit (wo sie aktuell die Hälfte der grünen Prozente holt) und der MP relativ blass, sehe ich sie stärker als bei FGW, die AfD dagegen schwächer bei maximal 6%. Wer wählt die Deppen denn jetzt immer noch? Falsch war es schon immer, jetzt ist es auch uncool und gegen den Trend. Und die Wagenknecht-Linke steht gerade in NRW eher noch unter 3%.

  • RE: Landtagswahl (NRW) 2022 - das duell

    sorros, 13.05.2022 01:00, Reply to #63
    #65
    In Koalitionsregierungen gibt es keinen Chef! Oder hast Du den Eindruck, daß Scholz der Chef von Habeck ist?

    neee, gar nicht......aber es wird auch die 'richtlinien kompetenz des kanzlers'  weitgehend ignoriert. [nichts gegen habeck; es macht einen tollen job in einem schwierigen umfeld und arbeitsgebiet]

    der ministerpräsident steht an der spitze der landesregierung und als regierungschef bestimmt er die richtlinien der politik

    ist das falsch?

    Das eine ist die Verfassung, das andere ist die Realität.

  • zu yougov - etwas aus dem mainstream - aber nicht ganz sinnbefreit

    ronnieos, 13.05.2022 01:04, Reply to #64
    #66
    Prognose Yougov:

    Bei YouGov habe ich ein größeres Stirnrunzeln, AFD legt 2,6% zu? Linke über 5%? Abstand CDU auf SPD 8%?

    was sie eigentlich sagen:

    • cdu plus 4 gegenüber september- auf kosten von
    • fdp [2.5], und a bisserl sonstige und 1% von rot-grün
    • heftiger austausch zw spd [-5.7] und grün [+4.2]
    • bei der afd fallen sie nicht aus dem rahmen [mit 9-11% taxiert, bei einem schnitt von 9.8]
    • bei den linken liegen sie über dem schnitt der anderen 7 [4.2%]; andererseits [ltw] umfragen in thüringen und sachsen-anhalt zeigen:  da sind sie stabil bei ihren 24 bzw 11%

    ergo:  vielleicht a bisserl zu wenig fúr die ampel [39 statt 43,5] und a bisserl zuviel merz [schnitt der anderen bei 25,7]. anderseits haben sicher viele befragte unter dem eindruck der sh-seismic geantwortet [zeitraum 6.-10.mai]

  • RE: Mindestens Einer wird sich blamieren

    indirirdando, 13.05.2022 01:22, Reply to #64
    #67

    Die Yougov Zahlen sind für den Bund, steht doch drüber.

    Ja nach Ansicht der FG Zahlen muss die FDP echt um den Wiedereinzug zittern. 6% sind eine Zitterpartie zumal die FDP zuletzt überschätzt wurde. Wird die FDP wie in S-H überschätzt wäre sie raus (1,6 zu hoch in S-H).

    die AfD liegt zwar wie festgefahren bei 7% aber in S-H lag sie das auch nur nicht bei 7 sondern bei 6%. Falls sich da wieder um 1,6% vertan wurde würde es mit 5,4 noch reichen aber knapp. Wir haben also wahrscheinlich zwei Parteien die sich den Sonntagabend über mit der Sperrklausel auseinandersetzen werden. Für die FDP würde ein Rausflug ein Erdbeben auslösen.

    Es wird spannend. Vorne ist es eng wie lange nicht mehr bei einer Landtagswahl und es könnte ein Dreier, Vierer oder Fünfparteien-Parlament werden, alles ist möglich.

  • RE: Mindestens Einer wird sich blamieren

    drui (MdPB), 13.05.2022 01:34, Reply to #67
    #68

    Die Yougov Zahlen sind für den Bund, steht doch drüber.

    Ah, das löst die Verwunderung, hatte ich übersehen. Bei Wahlrecht kamen die Tweets hintereinander.

  • RE: Mindestens Einer wird sich blamieren

    SeppH (!), 13.05.2022 01:44, Reply to #67
    #69
    Ja nach Ansicht der FG Zahlen muss die FDP echt um den Wiedereinzug zittern.

    Mir möge bitte erklärt werden, warum die FDP von mehreren Prognostikern so schlecht gesehen wird. Schulministerin Gebauer war zwar chaotisch, aber Familienminister Stamp machte einen guten Job und ich erkenne keinen besonders negativen Bundestrend für die FDP. 8% erscheinen mir daher realistisch. Die 6% der FGW verstehe ich nicht. In SH lief es schlecht, aber hier könnte der strahlende Günther einiges bei der FDP abgezogen haben.

  • RE: Mindestens Einer wird sich blamieren

    indirirdando, 13.05.2022 01:51, Reply to #69
    #70

    Tja denke auch dass die FDP bzw deren Arbeit eigentlich nicht so schlecht beurteilt wird. Von allen drei Parteien halt sich aber die Begeisterung für die Ampel bei FDPlern am bescheidensten, was zu erwarten war. Folglich sind Mobilisierungsprobleme denkbar.

    Aber die Zahlen der Forschungsgruppe unterliegen natürlich der Fehlerquote, könnte also auch höher sein, aber + - wird das wie immer stimmen, was die da ermitteln.

    Ein Rausfliegen ist rein statistisch gesehen genauso wahrscheinlich wie 7-8%.

    Aber das ist doch auch gut so. Umfragen zeigen meistens zutreffende Tendenzen, Fakten aber schafft der Bürger 😉

posts 61 - 70 by 110
Log in
30,440 Participants » Who is online

Fine music for political ears

What we predict...

Wahlfieber, originally a platform from the German-speaking world, offers (user-based) forecasts on elections worldwide - using political prediction markets without applying any algorythm.

Our focus

Germany / Austria / Switzerland
All national and state elections as well as selected local, mayoral and party elections

Europe
Almost all national elections as well as selected presidential, regional and local elections and votes.

USA
All presidential, senatorial and house elections (including mid-term and most presidential primaries/caucusses) as well as important special and state elections.

UK
All national and state elections as well as important special, local and mayoral elections and votes.

Worldwide
National elections - including Australia, Canada, Israel, Japan, New Zealand, etc.


Important elections in 2022

  • Several state elections in Germany
  • US-Mid-term elections
  • Presidential elections in Austria, Brasilia and France
  • National elections in Australia, France, Latvia, Hungary, Portugal, Slovenia and Sweden

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com