Ron Paul - der ewige Außenseiter

posts 41 - 50 by 69
  • RE: Ron Paul: perfider Plan

    saladin, 09.02.2012 23:00, Reply to #40
    #41

    die frage ist nur...wie zählst du die delegierten?

    a)wer sie offiziell entsendet

    b)für wen sie tatsächlich stimmen

    - im ersten wahlgamg

    - im zweiten wahlgang

    c)dann gibt es noch ungebundene delegierte / superdelegierte

    also die fragestellung kann eigentlich nur sein:

    wieviel delegiertenstimmen erhält kandidat xy im ersten/zweiten....wahlgang

    newt,paul,mitt,santorum,andere,nicht abgegeben,differenz

    differenz weil imo noch nicht fix ist wieviel delegierte es tatsächlich gibt (einige staaten verstossen mit ihrem wahlsystem gegen die parteiregeln - z.b.florida)

  • Ron Paul: Paralleluniversum (heutige Caucuses)

    Wanli, 06.03.2012 21:27, Reply to #41
    #42

    Während die anderen drei Kandidaten sich hauptsächlich in den bevölkerungsreicheren Staaten tummeln, tourt Paul vor allem durch die drei Caucus-Staaten Idaho, Alaska und North Dakota; er setzt sich öffentlich keine Ziele, aber seine Leute hoffen, dass er endlich mal einen Staat gewinnt, schon um den Enthusiasmus seiner Anhängerschaft und deren Spendenbereitschaft zu befeuern.

    While his GOP rivals toil in the prime battlegrounds of Ohio and Georgia, Paul is running a parallel campaign. He’s in low-profile states that have barely seen the other Republican candidates, hoping to continue collecting delegates on his march to the Tampa convention this summer.

    But Paul has yet to win a state outright in the 2012 cycle despite several states where campaign operatives thought victory was within reach. [...]

    The campaign’s best shot at picking up a state Tuesday night is probably in North Dakota. Paul’s raised more money from the deeply conservative state (with a history of sharing his leeriness of foreign entanglements) than any other candidate. He’s drawn huge crowds on his past visits. And turnout for the caucus is expected to be low.

    Publicly, Paul says there’s no must-win state for him. He expressed confidence Monday that he’ll wind up with a majority of the delegates from Iowa, Minnesota and Maine.

    Privately, everyone on Paul’s team is eager to win the popular vote in at least one state — a prize that proved elusive in 2008 and during this year’s first dozen contests. Even a narrow win in a nonbinding contest would help keep small-donor donations flowing and energize activists heading into state conventions where delegate slates will be awarded.

  • Ron Paul wins popular vote in US Virgin Islands, but Romney dominates the delegates

    saladin, 13.03.2012 02:28, Reply to #42
    #43
  • Endlich !

    ronnieos, 13.03.2012 03:25, Reply to #43
    #44

    endlich im 27. Anlauf  -  nun kann er beruhigt in Rente gehen

  • RE: Endlich !

    gruener (Luddit), 13.03.2012 04:59, Reply to #44
    #45

    die wahlbeteiligung soll dieses jahr auf den virgin islands ungewöhnlich hoch gewesen sein.

    6 wählende bestimmten neun delegierte.

    http://elections.nytimes.com/2012/primaries/states/virgin-islands

    ***

    das toppt ja selbst meine fdp-ortsgruppe.

  • .. es könnte sein ...

    ronnieos, 13.03.2012 05:20, Reply to #45
    #46

    es besteht die möglichkeit, dass du diese zahlen falsch gelesen hast..ich wage das nur anzudeuten .. ich widerspreche nie ... nie ...

    die 6 sind die gewáhlten ... [votes im sinne von deligierten stimmen beim konvent, nicht votes im sinne von abgegeben]

  • Das ist das Resultat ....

    ronnieos, 13.03.2012 05:45, Reply to #45
    #47

    Delegates (die Fetten sind gewählt)

    April Newland                                   42 (28 STX, 14 STT)  Romney

    Gwendolyn Brady                            37 (34 STX, 3 STT) Uncommitted

    Warren Bruce Cole                          31 (28 STX, 3 STT) Uncommitted (Pledged to Romney after the vote totals)

    John A. Clendenin                           32 (26 STX, 6 STT) Romney

    Robert Max Schanfarber              29 (11 STX, 18 STT) Paul

    Luis R. Martinez                                30 (27 STX, 3 STT) Romney

    Alternate Delegates

    Joshua A. Schanfarber                   21 (5 STX, 16 STT) Paul

    Humberto O’Neal                            20 (19 STX, 1 STT) Uncommitted

    Geoffrey Wolfe                                                18 (5 STX, 13 STT) Paul

    George Blackhall                              16 (8, STX, 8 STT) Uncommitted

    Dwain E. Ford                                    16 (13 STX, 3 STT) Gingrich

    Tie Breaker required as Alternate Delegate #6 TBD

    Vince Danet                                       15 (10 STX, 5 STT)  Santorum

    Roseann Wells                                  15 (2 STX, 13 STT) Paul

    Michael Wilson                                 15 (2 STX, 13 STT) Paul

    Eddie Jane Simmons                       14 (1 STX, 13 STT) Paul

    Kimberly Lynn Jones                      12 (11 STX, 1 STT) Uncommitted

    DeWayne Bridges                            8 (3 STX, 5 STT) Santorum

    James Bland                                       4 (4 STX, 0 STT) Uncommitted

    Dennis Best                                        4 (1 STX, 3 STT) Uncommitted

    Patrick Witcher                                 4  (0 STX, 4 STT)Uncommitted

    Steve Mitchum                                 4 (0 STX, 4 STT) Uncommitted

    Steven Hardy                                     3 (0 STX, 3 STT) Gingrich


    makes together after Adam Giant

    390 Votes -

    and broken down to the candidates

    Uncommitted 132

    Paul 112

    Romney 104

    Santorum 23

    Gingrich 19


    Ergo mehr votes fuer Ron Paul - aber dumm verteilt

    Das 2008 Ergebnis sah "uncommitted" (157) vor McCain (102)

  • Paul: Der Letzte macht das Licht aus.

    Wanli, 14.03.2012 23:58, Reply to #47
    #48

    Präsidentschaftskandidaten reisen mit einer Entourage von Journalisten entweder dann, wenn sie gute Chancen auf den Sieg haben, oder wenn man sich knallige Schlagzeilen von ihnen verspricht. Beides scheint bei Paul nicht (mehr) der Fall zu sein. Der letzte fest der Paul-Kampagne zugeordnete Journalist (des Fernsehsenders NBC) wurde nach dem letzten Dienstag (an dem Paul wohl nur einen Delegierten gewann) abgezogen.

    http://www.politico.com/blogs/media/2012/03/nbc-pulls-ron-pauls-last-embed-11743 6.html

  • Paul: Gespräche mit Romney?

    Wanli, 15.03.2012 00:20, Reply to #48
    #49

    Ron Paul soll laut Beratern des libertären Kandidaten in Verhandlungen mit Romney stehen: die Unterstützung der libertären Delegierten gegen politische Zugeständnisse und / oder einen Karrieresprung für Sohn Rand.

    Aides say if Paul can’t win the nomination, four legislative priorities would top the Texas Representative’s wish list: deep spending cuts that lead to a balanced budget; the restoration of civil liberties; a commitment to reclaim the legislative branch’s right to declare war, which it abdicated to the executive branch in recent decades; and reforms that shore up the U.S. monetary system, such an audit of the Federal Reserve or competing-currency legislation. The Texas Representative might also be enticed, says campaign chairman Jesse Benton, by the prospect of serving as a presidential adviser, a Cabinet position for someone in his orbit or “perhaps a vice presidency.”

    Not for himself, but rather his son. Rand Paul, the junior senator from Kentucky and a Tea Party icon, is expected to launch his own White House bid in 2016. Being on the ticket now – or even being mentioned for it – would be a helpful step. Says one Paul adviser: “If you’re talking about putting Rand on the ticket, of course that would be worth delivering our people to Romney.”

    Pauls Stab scheint auch davon auszugehen, dass ihr Kandidat in mehreren Caucus-Staaten (Iowa, Minnesota, Maine, Nevada und Washington) eine relative Mehrheit der Delegierten erhalten werde.

  • Ron Paul: Zwischenfazit

    Wanli, 11.04.2012 13:06, Reply to #49
    #50

    Ein Zwischenfazit der Paul-Kampagne: Geld hat er erneut gut eingetrieben, allerdings war das bereits vor vier Jahren eine Stärke des Paul-Teams. Bei den einzelnen Vorwahlen selbst hat er deutlich besser abgeschnitten als vor vier Jahren, allerdings war das Teilnehmerfeld natürlich auch relativ schwach und ideologisch hat sich die GOP in den letzten vier Jahren auf ihn zubewegt: Sowohl in der Wirtschaftspolitik, wo die Tea Parties eine Menge typischer Paul-Forderungen aufgegriffen und populärer gemacht haben, als auch in der Außenpolitik: Die amerikanische Öffentlichkeit sieht den Krieg in Afghanistan heute insgesamt viel skeptischer als vor vier Jahren. Eine Verbesserung der Ergebnisse von vier Jahren war also durchaus zu erwarten und manch Paul-Fan mag insgeheim etwas enttäuscht sein, dass der ganz große Durchbruch erneut verpasst wurde. Eine genaue Aufstellung der Ergebnisse damals und heute, unterschieden nach Caucus- und Primary-Staaten weiter oben.

    http://fivethirtyeight.blogs.nytimes.com/2012/04/09/a-living-autopsy-of-the-ron- paul-campaign/#more-30236

posts 41 - 50 by 69
Log in
23,362 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com